merken
Zittau

Zwei griffbereite Messer im Transporter

Die Bundespolizei hat in Zittau einen Polen gestoppt, der gegen das Waffengesetz verstieß.

Diese beiden verbotenen Messer haben Bundespolizisten bei einem Polen gefunden.
Diese beiden verbotenen Messer haben Bundespolizisten bei einem Polen gefunden. © Bundespolizei

Bundespolizisten haben am Montagnachmittag in der Zittauer Friedensstraße den Fahrer eines Iveco-Transporters kontrolliert und im Handschuhfach und in der Türablage zwei griffbereite Messer liegen sehen. "Aufgrund der Klingenlänge von 12 und 15 Zentimetern handelt es sich um verbotene Gegenstände, die in der Öffentlichkeit nicht geführt werden dürfen", teilt die Bundespolizei mit.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Problem-Nachbar im Plattenbau

Klickstark: Problem-Nachbar im Plattenbau

Eine Bewohnerin an der Max-Müller-Straße in Zittau ärgert andere. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Dienstag berichteten.

Der 29-jährige polnische Fahrer erhielt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zudem musste er eine Sicherheitsleistung von 50 Euro zahlen. Die Beamten zogen die beiden Messer ein. (SZ)

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau