merken

Sachsen

Mädchen stirbt nach Badeunfall

Im Markkleeberger See gingen Jugendliche ins tiefe Wasser, obwohl sie nicht richtig schwimmen konnten. Eine 14-Jährige starb im Krankenhaus.

Blick auf den Markkleeberger See.
Blick auf den Markkleeberger See. © Archivbild/Jan Woitas/dpa

Markkleeberg. Nach einem Badeunfall im Markkleeberger See bei Leipzig ist ein 14-jähriges Mädchen im Krankenhaus gestorben. Sie war am Sonntag untergegangen, nachdem sie mit zwei Freundinnen ins Wasser gegangen war. Keine von ihnen konnte gut schwimmen. 

Ein anderer Badegast tauchte nach der 14-Jährigen und holte sie aus etwa 2,50 Metern Tiefe herauf, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das reglose Mädchen wurde wiederbelebt und in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Dort starb es. Eine 15-Jährige, der eine andere Schwimmerin ans Ufer geholfen hatte, kam ebenfalls in Krankenhaus. Die beiden hätten zu einer vierköpfigen Gruppe von Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren gehört. (dpa) 

Anzeige
IT-Administrator gesucht
IT-Administrator gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Mehr zum Thema Sachsen