merken

Zwei Menschen sterben bei Wohnungsbrand

In Plauen bricht im oberen Teil eines Mehrfamilienhauses Feuer aus. Zwei Menschen sterben. Es hätte sogar noch schlimmer kommen können.

© dpa/Ellen Liebner

Plauen. Zwei Menschen sind am Montag bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Plauen (Vogtland) ums Leben gekommen. Vier weitere wurden verletzt, einer von ihnen schwer, wie der Sprecher der Polizeidirektion Zwickau, Oliver Wurdak, mitteilte. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Anzeige
Winterdorf, Eislaufen und Hüttengaudi!

Im Döbelner Winterdorf warten eine überdachte Eisbahn, ein beheiztes Hüttengaudi-Festzelt und massig Programmacts auf Groß und Klein.

Der Brand brach den Angaben zufolge am Morgen im Dachgeschoss des fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses aus. Dort wurden auch die Toten und der Schwerverletzte entdeckt. Da es ganz oben im Haus gebrannt habe, hätten sich die Bewohner der darunterliegenden Wohnungen selbst ins Freie retten können, hieß es.

Bei den Todesopfern handelt es sich um einen Mann und eine Frau. Nach Angaben der Stadtverwaltung Plauen sind beide Deutsche. Die Identität müsse aber in einer Obduktion noch abschließend geklärt werden, sagte der Polizeisprecher. Die drei leichter verletzten Menschen wurden ambulant behandelt. Die Löscharbeiten sollten bis zum Nachmittag oder Abend dauern. Erst wenn die Feuerwehr das Haus wieder freigegeben habe, könnten Brandspezialisten der Polizei mit der Suche nach der Ursache des Feuers beginnen.

Ende Dezember hatte der Brand eines Mehrfamilienhauses in Plauen für Aufsehen gesorgt, bei dem ein fremdenfeindlicher Hintergrund zunächst nicht ausgeschlossen wurde. Inzwischen gehen die Ermittler bei diesem Anschlag jedoch von einem persönlichen Motiv eines früheren Mieters aus. Für einen Zusammenhang zwischen beiden Bränden gebe es bislang keine Anhaltspunkte, sagte Polizeisprecher Wurdak. (dpa)