Merken

Zwei neue Lehrer fürs Gymnasium

Im Schiebocker Goethe-Gymnasium sind Schwerpunktfächer besser besetzt. Trotzdem bleiben Probleme.

Teilen
Folgen
© Thorsten Eckert

Entlastung am Goethe-Gymnasium: Zwei neue Lehrer sind hier seit dieser Woche im Dienst. Sie unterrichten Biologie, Chemie, Mathematik und Physik. Damit sind Schwerpunktfächer wieder besser besetzt, aber nicht alle Probleme gelöst.

Zwischen sieben und acht Prozent Unterrichtsausfall beklagte das hiesige Gymnasium im laufenden Schuljahr bisher, fast das Doppelte anderer Jahre. Der Ausfall ziehe sich durch alle Bereiche, mit Ausnahme der gymnasialen Oberstufe, sagte Schulleiter Bodo Lehnig auf Anfrage. Ein entscheidender Grund für die dünne Decke sei der sogenannte Ergänzungsbereich, er wurde „zusammengekürzt“, sagt Lehnig. Es gibt damit unter anderen kaum Reserven für Unterrichtsvertretung.

Elf Referendare waren im ersten Schulhalbjahr am Goethe-Gymnasium in Ausbildung. Sie deckten bis dato etwa 40 Stunden ab und reißen eine entsprechende Lücke, wenn sie die Schule wieder verlassen. Für die Betreuung der Referendare werden am Goethe-Gymi 22 Lehrerstunden pro Woche gebraucht. – Lehrermangel ist das Wort, das Kultusministerin Brunhild Kurth am Montag in Bautzen am meisten zu hören bekam. Es wurde über den Entwurf des neuen Schulgesetzes diskutiert. (SZ/ass)