merken

Zwei neue Schulen starten im August

Oberschüler und Gymnasiasten lernen an Interimsstandorten. Dort gibt es jetzt Informationen für künftige Schüler und Eltern.

Von Nora Domschke

Dresden bekommt in diesem Sommer zwei neue Bildungseinrichtungen. Damit reagiert die Stadt auf den gestiegenen Platzbedarf an den Schulen. Die 150. Oberschule geht im August zunächst in einem Gebäude in Kleinpestitz an den Start. Im Cämmerswalder Weg 41 werden zwei fünfte Klassen lernen. Für das Schuljahr 2022/23 ist der Umzug in den Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Kohlebahnhofs an der Freiberger Straße geplant. Die Anmeldung ist ab März möglich.

Anzeige
Immobilien verwalten sich nicht von allein!

Eigentümer sollten einen Verwalter wählen, der effizient und wirtschaftlich arbeitet – aber nicht den Menschen aus den Augen verliert.

Das gilt auch für das neue Gymnasium, das mit drei fünften Klassen in Tolkewitz an den Start gehen soll. Das Schulhaus im Berthelsdorfer Weg 2 ist aber ebenfalls nur eine Zwischenlösung. Die Stadt prüft derzeit noch mehrere Standorte, die als dauerhaftes Domizil infrage kommen. Das neue Gymnasium, das zunächst den Namen Leo bekommt, wird nur wenige Hundert Meter vom Gymnasium Tolkewitz an der Wehlener Straße gegründet. Spätestens 2022/23 soll das Leo aber innerhalb des Dresdner Ostens umziehen. Über mögliche Standorte, das Profil des neuen Gymnasiums und die Anmeldung informieren am 7. Februar ab 18 Uhr Mitarbeiter des Landesamtes für Schule und Bildung und des Schulverwaltungsamtes im Interimsschulgebäude am Berthelsdorfer Weg 2. (SZ/noa)

Kontakt zu beiden Schulen ist per E-Mail möglich: [email protected] / [email protected]