merken

Bautzen

Zwei Radfahrer bei Unfällen verletzt

Unachtsamkeit führte dazu, dass in Bautzen gleich zweimal Autos mit Radfahrern zusammenstießen. In Kamenz verkeilt sich ein Fahrrad mit einem Auto.

Die Polizei musste zu mehreren Unfällen ausrücken. (Symbolbild)
Die Polizei musste zu mehreren Unfällen ausrücken. (Symbolbild) © dpa

Bautzen. Gleich zweimal kam es  in Bautzen zu Unfällen, bei denen Radfahrer verletzt wurden.  Gegen 12 Uhr am Donnerstag wollte ein 52-jähiger Suzuki-Fahrer von der Steinstraße nach links auf den Kirchplatz abbiegen. Dabei missachtete er offenbar die Vorfahrt eines entgegenkommenden Radfahrers. Es kam zur Kollision, wobei der 53-jährige Radler leichte Verletzungen erlitt. Der Sachschaden belief sich auf rund 450 Euro.

Am Freitagmorgen war es erneut ein Suzuki-Lenker, der eine Radlerin übersah. Der 64-Jährige fuhr gegen 5.20 Uhr vom Parkplatz der Schwimmhalle in Bautzen in den fließenden Verkehr der Jan-Skala-Straße ein. Dort übersah er vermutlich eine vorfahrtberechtigte 57-jährige Fahrradfahrerin. Es kam zur Kollision, bei der sich die Radfahrerin leichte Verletzungen zuzog. Rund 200 Euro Schaden entstand an Auto und Bike. 

Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

VW stößt mit Sattelzug zusammen

Burkau. Am Donnerstagnachmittag ist eine 62-Jährige auf der A 4 mit ihrem VW gegen einen Sattelzug gestoßen. Die Frau war auf dem Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Burkau in Richtung Görlitz unterwegs, als sie beim Auffahren offenbar das Gespann eines 44-Jährigen übersah. Ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstand. 

In Betrieb eingebrochen

Lichtenberg. In der Nacht zu Donnerstag sind Diebe in einen Betrieb an der Steinstraße in Lichtenberg eingestiegen. Die Täter durchsuchten in allen Räume Schränke sowie Schubladen und brachen zudem mehrere Spinde auf. Auch einen Bewegungsmelder zerstörten die Unbekannten. Ihre Beute bestand aus etwa 200 Euro. Der Sachschaden betrug rund 1.500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. 

Fahrrad verkeilt sich mit Auto

Kamenz. Ein etwas ungewöhnlicher Unfall hat sich am Donnerstagnachmittag auf der Kamenzer Macherstraße ereignet. Ein 60-Jähriger beabsichtigte gegen 15.30 Uhr, mit seinem Dacia vom Garnisonsplatz nach rechts auf die Macherstraße aufzufahren und übersah dabei einen Radfahrer. Der 35-Jährige stand mit seinem Rad rechts neben dem Dacia und wollte die Einmündung überqueren. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer unverletzt blieb. Allerdings verkeilte sich die Pedale des Drahtesels dermaßen zwischen Ölwanne und Unterfahrschutz des Autos, dass die Kamenzer Feuerwehr zum Einsatz kam. Die Kameraden befreiten das Zweirad. Der Sachschaden von circa 50 Euro ist im Vergleich zum Aufwand der Bergung“ minimal. 

Friseurutensilien gestohlen

Bernsdorf. Am Donnerstagmorgen hat sich eine Frau bei der Polizei gemeldet, um den Einbruch in ihr Auto anzuzeigen. Diebe waren gewaltsam in ihr Fahrzeug eingedrungen  und hatten daraus Friseurutensilien gestohlen. Es fehlten unter anderem zwei Haarschneidemaschinen und drei Scheren sowie weiterer Friseurbedarf. Das Auto stand auf der Pestalozzistraße in Bernsdorf. Den Diebstahlsschaden bezifferte die Geschädigte mit rund 500 Euro. Der am Auto verursachte Schaden belief sich auf etwa 200 Euro.

Gefährliches Überholmanöver

Bautzen. Am Donnerstagnachmittag hat ein 65-Jähriger offenbar aufgrund eines risikoreichen Überholmanövers auf der B 96 einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann war gegen 13.30 Uhr mit seinem VW auf der Siemensstraße Bautzen stadteinwärts unterwegs. Kurz hinter dem Tunnel der Westtangente überholte er trotz unklarer Verkehrslage einen Lkw. Ein im Gegenverkehr befindlicher 54-jähriger Transporter-Fahrer machte eine Gefahrenbremsung. Damit gelang es ihm, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hinter dem Transporter befand sich jedoch eine 30 Jahre alte Mazda-Fahrerin. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Der Passat-Lenker erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Durch den Ort gerast

Haselbachtal. Reichlich eine Stunde lang hat die Polizei am Donnerstagnachmittag auf der Bahnhofstraße im Haselbachtaler Ortsteil Gersdorf verbracht. Dort überprüften sie mittels Laserpistole die Geschwindigkeit. Während dieser Zeit stellten sie vier Verstöße fest. Der höchste gemessene Wert betrug 67 km/h bei erlaubten 50 km/h. Außerdem ahndeten die Polizisten einen Gurtverstoß sowie Mängel an einer Beleuchtungseinrichtung.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.