merken

Riesa

Zwei Sitze im Ortschaftsrat bleiben frei

In Nauwalde kann das Gremium auch nach dieser Wahl nicht voll besetzt werden. Mit der AfD hat das in aber nichts zu tun.

Im Ortschaftsrat Nauwalde bleiben zwei Sitze unbesetzt. ©  Archivfoto: Claudia Hübschmann (Symbolbild)

Gröditz/Strehla. Das Phänomen, dass eine Partei so viele Stimmen auf sich vereint, dass sie mehr Sitze als Kandidaten hat, war bei der Kommunalwahl mehrfach bei der AfD aufgetreten. Doch es gibt auch andere, denen es so geht. 

Im Nauwalder Ortschaftsrat zum Beispiel hat die Bürgervereinigung (BGV) genug Stimmen bekommen, um alle acht Plätze zu besetzen (1502 von 1599). Das geht aus dem Ergebnis der Kommunalwahl vom 26. Mai hervor. Die BGV hatte aber nur sechs Kandidaten aufgestellt. Die Stimmanzahl des Linken-Kandidaten (97) reichte nicht, um ins Gremium einzuziehen. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Bald gehen die Filmnächte am Elbufer los.

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Schon im aktuellen Ortschaftsrat ist ein Sitz unbesetzt geblieben. Auffällig zudem in Nauwalde: Sind im Ortschaftsrat bisher drei verschiedene Parteien (SPD, Linke, BGV) vertreten, ist es künftig nur eine.

In Strehla wohl alle Sitze besetzt

Bei den drei Ortschaftsräten in Strehla könnte es unterdessen sein, dass infolge dieser Wahl jeder der jeweils fünf vorhandenen Plätze besetzt sein wird. In Görzig ist mit Stefan Riedel ein Einzelvorschlag in den Rat gewählt worden: Riedel hatte nicht auf den Stimmzetteln gestanden, sondern war erst bei der Wahl dort eingetragen worden. 

Die Mehrheitswahl ohne Bindung an die vorgeschlagenen Bewerber lässt der Gesetzgeber unter bestimmten Voraussetzungen zu. Die übrigen vier Ortschaftsräte für Görzig kommen von der Freien Wählergemeinschaft (FWG).

Die FWG stellt auch im Ortschaftsrat Großrügeln/Unterreußen/Oppitzsch/Forberge vier von fünf Ortschaftsräten, nur eine Kandidatin schaffte den Einzug nicht. Von den zwei AfD-Bewerbern Enrico Scholtka und Jürgen Reichert schaffte nur Reichert den Wiedereinzug in das Gremium. 

In Paußnitz holten die beiden Bewerber Robby Voigt (FWG) und Tobias Dietrich (CDU) einen Sitz. Die restlichen Sitze wurden auch in Paußnitz an Einzelvorschläge vergeben. Ob die Gewählten ihre Ehrenämter annehmen, ermittelt die Stadt gerade per Befragung, hieß es aus dem Rathaus. Bisher lägen noch keine Rückmeldungen vor. (SZ)

Ortschaftsrat Nauwalde: Gerd Tischer, Antje Schumann, Torsten Strauchmann, Sven Förster, Babett van den Daele, Andreas Schöne (alle BGV)

Ortschaftsrat Görzig: Stefan Riedel (Einzelvorschlag), Heike Kunze, Christian Ischner, Marion Haupt, René Scheel (FWG)

Ortschaftsrat Großrügeln etc.: Jürgen Reichert (AfD), Friedrich Hoffmann, Birgit Eisermann, Tony Wenke, Falk Wolf (FWG)

Ortschaftsrat Paußnitz: Robby Voigt (FWG), Tobias Dietrich (CDU), Andreas Pirl, Kathleen Schulz, Stefan Müller-Bahlmann (alle Einzelvorschläge)