merken
Niesky

Zwei tödliche Unfälle in 24 Stunden

In Boxberg sind am Wochenende zwei Männer bei Kollisionen gestorben. Einmal war Alkohol im Spiel.

Symbolfoto
Symbolfoto © Matthias Weber

Gleich zwei schlimme Unfälle haben sich am Wochenende in Boxberg ereignet. Am Sonnabendabend verunglückte auf dem Gelände des Bergbauunternehmens Leag ein Autofahrer mit seinem Geländewagen. Der 55-Jährige befuhr dort gegen 19.40 Uhr einen befestigten Waldweg, teilt die Polizei mit. In einer Rechtskurve kam der Geländewagen nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen mehrere Findlinge, heißt es von der Polizei weiter. Das Auto überschlug sich, der 42 Jahre alte Beifahrer wurde dabei aus dem Wagen geschleudert. Er verstarb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer erlitt laut Polizeiangaben leichte Verletzungen.

Die Betriebsstraße musste für vier Stunden gesperrt bleiben, ein Gutachter untersuchte den Unfallort. Den Sachschaden schätzt die Polizei derzeit auf 40.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz ermittelt nun, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Anzeige
Filmfans, ab ins Dreiländereck!
Filmfans, ab ins Dreiländereck!

Kino, Konzerte, Gespräche: Am 24. September geht das Neiße Filmfestival in seine 17. Auflage – die nicht umsonst den Untertitel "Wild Edition 2020" trägt.

Bereits am Freitagabend, genau 24 Stunden zuvor, stießen bei Boxberg ein Opel und ein VW zusammen. Der 51 Jahre alte Opelfahrer war auf der B 156 in Richtung Boxberg unterwegs, als er kurz hinter dem Abzweig zum Tagebau Reichwalde in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal gegen den VW Caddy eines 54-Jährigen stieß. Beide Fahrzeugführer und ein 63-jähriger Insasse im VW wurden schwer verletzt. Für den 50-jährigen Beifahrer im VW Caddy kam jede Hilfe zu spät. Er erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Beim Opelfahrer stellte die Polizei einen Atemalkoholwert von 1,73 Promille fest. An der Unfallstelle kam ein Gutachter zum Einsatz und die Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt. Die B 156 war an der Unfallstelle für etwa fünf Stunden voll gesperrt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 15.000 Euro. Auch hier ermittelt der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier 

Mehr zum Thema Niesky