merken

Zwei Verletzte nach Unfall bei Pfaffendorf

Glatte Straßen sorgten am Morgen im gesamten Landkreis für Probleme. Autofahrer stellten sich nicht auf die Bedingungen ein, kritisiert die Polizei.

© Danilo Dittrich

Markersdorf. Ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten hat sich am Freitagmorgen auf der S 111 bei Pfaffendorf ereignet. Eine 26-jährige Audifahrerin war gegen 5.30 Uhr von Kunnerwitz in Richtung Friedersdorf unterwegs. Angesichts der überfrorenen Straßen fuhr sie zu schnell, erklärte Polizeisprecher Thomas Knaup. Der Unfall ereignete sich hinter einem kleinen Waldstück in einem Abschnitt der Straße, der bei Minusgraden regelmäßig zum Gefahrenschwerpunkt wird, besonders weil dann Oberflächenwasser von den angrenzenden Feldern auf der Fahrbahn gefriert. Dort verlor die 26-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug, stellte sich quer zur Fahrbahn und kollidierte so mit einem entgegenkommenden VW Passat.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Dessen 31-jährige Fahrerin musste ebenso wie die Unfallverursacherin in ein Krankenhaus gebracht werden. Mindestens eine der beiden Unfallbeteiligten wurde schwer verletzt, berichtet Polizeisprecher Knaup. Es entstand ein Sachschaden von 25 000 Euro. Die S 111 war zwischenzeitlich voll gesperrt. Inzwischen (9.45 Uhr) ist die Verkehrswarnmeldung der Polizei für den Bereich wieder aufgehoben.

Die Lage im gesamten Landkreis Görlitz war wegen der Straßenverhältnisse am Freitagmorgen insgesamt angespannt, sagt Thomas Knaup. Vielerorts ereigneten sich Karambolagen, weil Autofahrer ihre Fahrweise nicht an die Witterung anpassen. (szo)

Osterüberraschung