merken

Sport

Zweimal Rot und ein Elfer in einer Minute

Bitter für Ajax: Amsterdam verliert ein Duo und am Ende beinahe noch das Spiel beim FC Chelsea - und das nach einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung.

Schiedsrichter Gianluca Rocchi aus Italien zeigt Daley Blind von Ajax Amsterdam die Rote Karte. Es bleibt nicht die Einzige, und Strafstoß gibt es auch noch.
Schiedsrichter Gianluca Rocchi aus Italien zeigt Daley Blind von Ajax Amsterdam die Rote Karte. Es bleibt nicht die Einzige, und Strafstoß gibt es auch noch. © dpa/Paul Terry

London. Großes Fußball-Spektakel: Die Zuschauer an der Stamford Bridge, darunter Deutschlands Tennisstar Alexander Zverev, bekamen einen Acht-Tore-Wahnsinn zu sehen. Europa-League-Gewinner FC Chelsea holte dabei gegen den Champions-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam einen zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand auf.

Anzeige
Eislöwen gewinnen nach Verlängerung

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Löwen Frankfurt nach Verlängerung mit 5:4 (3:3; 0:1; 1:0; 1:0) gewonnen.

Dabei unterliefen in der ersten Halbzeit Angreifer Tammy Abraham (2.) und Schlussmann Kepa (35.) Eigentore. Quincy Promes (20.) und Donny van de Beek (55.) erzielten die anderen beiden Tore für die Gäste. Für sie kam es in der 69. Minute knüppeldick. Schiedsrichter Gianluca Rocchi aus Italien zeigte Daley Blind und Joel Veltman in einer Minute jeweils die Gelb-Rote Karte. Außerdem gab es einen Handelfmeter für die Blues.

Was war passiert? Blind hatte bei einem Angriff der Platzherren ein hartes Foul begangen. Rocchi ließ zunächst Vorteil laufen. Anschließend war Veltman bei einem Torschuss im Strafraum mit der Hand am Ball. Beide Spieler mussten vom Platz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jorginho, der bereits davor aus elf Metern getroffen hatte (4.). Außerdem trafen Cesar Azpilicueta (63.) und Reece James (74.) für Chelsea. In der Schlussphase wurde das vermeintliche 5:4 von Azpilicueta nach einem Videobeweis annulliert. Dadurch blieb es bei einem verrückten 4:4 (1:3). (dpa/sid)