merken

Bischofswerda

Zweiter Anlauf für Solarpark

Der Ortschaftsrat beschäftigt sich diese Woche mit dem geplanten Solarpark in Weickersdorf. Bis jetzt gibt es für die Fläche noch kein Baurecht.

In Nadelwitz bei Bautzen gibt es auch einen Solarpark.
In Nadelwitz bei Bautzen gibt es auch einen Solarpark. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Der bei Weickersdorf geplante Solarpark ist an diesem Mittwoch erneut Thema einer öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Großdrebnitz. Im November 2019 war über die Beschlussvorlage zur Aufstellung eines Bebauungsplanes nicht abgestimmt worden. Daraufhin wurden die weiteren Beratungen im Stadtratsausschuss für Technik und Wirtschaft (ATW) und im Stadtrat abgesetzt. Nun kommt das Thema erneut auf die Agenda.

Anzeige
Fahrfreude trifft Funktionalität

Entdecken Sie den neuen BMW 5er Touring und die BMW 5er Limousine bei BMW RUFFERT und sichern Sie sich Leasingangebote zu attraktiven Konditionen.

Die Pläne des Chemnitzer Unternehmens Universal Energy Engineering sehen die Errichtung einer sechseinhalb Hektar großen Photovoltaik-Freiflächenanlage neben der Straße zwischen Bischofswerda und Weickersdorf vor. Wie aus der Beschlussvorlage für den Ortschaftsrat weiter hervorgeht, soll die Anlage eine maximale Leistung von fünf Megawatt haben. Damit ließe sich Strom für rund 3.000 Haushalte mit einem Jahresverbrauch von durchschnittlich 3.500 Kilowattstunden erzeugen. Durch das Bebauungsplanverfahren, das auch eine Umweltprüfung einschließt, soll Baurecht geschaffen werden. Die Kosten des Planverfahrens trägt die Chemnitzer Gesellschaft. Voraussichtlich im März sind die Pläne auch Thema im ATW und im Stadtrat von Bischofswerda. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.