Merken

Zweiter Spendenlauf im September 2017

Die Sieger des ersten Laufs wollen wieder dabei sein. Damit soll der Aufbau einer evangelischen Oberschule in der Stadt unterstützt werden.

Teilen
Folgen
© privat

Von Ines Scholze-Luft

Radebeul. Der zweite Spendenlauf wird am 10. September 2017 stattfinden, informierte jetzt Spendenlauf-Organisatorin Nadine Hertzschuch. Radebeuls Sportstättenbetrieb sbf habe den Termin dafür reserviert.

Der erste Spendenlauf vor knapp sieben Wochen im Lößnitzstadion auf der Steinbachstraße hatte 70 000 Euro für das Vorhaben des evangelischen Schulvereins gebracht, ein neues Schulzentrum mit Grund- und Oberschule aufzubauen. Der derzeit in Radebeul-Mitte geplante Bau wird etwa fünf Millionen Euro kosten, eine Million muss der Verein aus eigenen Mitteln aufbringen.

Christiane Findeisen und Philipp Aust vom Sieger-Team des Elternrates der evangelischen Grundschule wollen auch im nächsten Jahr wieder an der Aktion teilnehmen. Kunstschmied Philipp Aust, dessen Sohn die Grundschule besucht, sagt, dass er sich auf sportliche Herausforderung nicht besonders vorbereiten muss. Schon durch seine Arbeit sei er recht fit.

Christiane Findeisen vom gleichnamigen Hofladen in Radebeul ist sich ebenfalls recht sicher, dass sie beim zweiten Lauf wieder dabei sein wird. Ihr jüngster Sohn geht derzeit in die vierte Klasse, auch die beiden Älteren, Tochter und Sohn, lernten in der Grundschule. Dass der Elternrat an dem Lauf teilnimmt, sei eigentlich selbstverständlich gewesen. Deshalb habe man geschaut, wer Zeit und Kapazität hat und nicht gerade Schwierigkeiten mit der Hüfte oder dem Knie. Und so fanden sich dann die fünf Läufer.

Gefunden hat Christiane Findeisen nicht zuletzt den Sponsor für ihr Laufteam, das Dresdner Unternehmen LinoPro R. Luhde und A. Bretschneider GbR. Das hat die Läufer des Elternrates mit fast 4 500 Euro unterstützt. Findeisen kennt René Luhde seit Längerem, die großen Kinder sind zusammen zur Schule gegangen. Sie habe den Unternehmer angesprochen und ein sehr großzügiges Angebot erhalten. Was sich dann in der Sponsorsumme zeigte. Er kann sich vorstellen, auch den zweiten Lauf zu unterstützen, sagte Luhde auf Nachfrage der SZ.