merken

130 Teilnehmer bei Demo in Dipps

Rechte Gruppierungen haben sich am Donnerstag in Dippoldiswalde getroffen, um gegen Asyl zu demonstrieren.

Dippoldiswalde. Die „Bürgerbewegung Dippoldiswalde“ hatte am Donnerstag wieder zu einer Demonstration auf dem Marktplatz in Dippoldiswalde aufgerufen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Tradition, Sicherheit, Zukunft“. Die Polizei sicherte die Veranstaltung in der ganzen Stadt ab.

Rund 130 Teilnehmer waren zu der Demonstration gekommen. Diese begann mit einer Kundgebung auf dem Markt. David Buchholz, der die Demonstration angemeldet hatte, ging zu Beginn auf die Attentate von Paris ein. Radikale Islamisten würden den Flüchtlingen schaden, die wirklich auf Hilfe angewiesen seien, sagte er. Anschließend sprach ein Redner der NPD-Jugendorganisation JN. Er kritisierte die Politik der USA, ehe Bohumila „Bobi“ Kamenzova aus Zinnwald das Mikrofon übernahm. Die gebürtige Tschechin brachte ihre Sorge über die Entwicklung in Deutschland zum Ausdruck. Anschließend zogen die Teilnehmer trotz schlechten Wetters kurz durch die Stadt. Es war die erste Demonstration in Dippoldiswalde, nachdem die „Bürgerbewegung“ hier eine mehrmonatige Pause eingelegt hatte. Ihre letzte Veranstaltung hatte auf dem Dippser Markt Mitte Juni stattgefunden.

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Während der Demo waren rund 20 Teilnehmer bei einem Friedensgespräch mit Andacht in der Stadtkirche. (SZ/fh)