Merken

2 700 Euro für Neukirchs Kinder und Jugendliche

Mit dem ersten Heimatlauf wurde an der Oberschule „Am Valtenberg“ eine neue Tradition begründet. Davon haben auch die Jüngsten im Ort ihr Gutes.

Von Wolfgang Schmidt
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sie denken nicht nur an das eigene Haus: Sozialarbeiter Martin Flickinger, Beatrix Pausch und Janett Werner vom Schulförderverein sowie Schulleiter Michael Hubrich (v.l.) lassen die beiden Kitas im Ort am Erfolg des 1. Neukircher Heimatlaufes teilhaben.
Sie denken nicht nur an das eigene Haus: Sozialarbeiter Martin Flickinger, Beatrix Pausch und Janett Werner vom Schulförderverein sowie Schulleiter Michael Hubrich (v.l.) lassen die beiden Kitas im Ort am Erfolg des 1. Neukircher Heimatlaufes teilhaben. © Wolfgang Schmidt

Neukirch. Schüler und Pädagogen der Neukircher Oberschule „Am Valtenberg“ liefen Anfang September gemeinsam auf einem Rundkurs der Schulsportanlage 1 000 Runden in dreißig Minuten. Jede Runde brachte Bares für gute Zwecke. „Wir regten die Kinder und Jugendlichen an, selbst einen Sponsor zu suchen, wobei jeder Förderer allein entscheiden konnte, wie viel Geld er spenden möchte“, sagt Martin Flickinger, Sozialarbeiter an der Oberschule Neukirch. Neben Unternehmen und Einrichtungen spendeten auch viele Eltern und Großeltern der Schüler. Nach der Abrechnung stand fest, dass sehr viel Geld „erlaufen“ wurde, nämlich 2 700 Euro.

Ein Scheck für jede Kita

Jeweils 850 Euro gehen an die beiden Neukircher Kindertagesstätten Zur kleinen Feuerwehr und Querx Valentin. Die symbolischen Schecks wurden jetzt an die Leiterinnen der Einrichtungen, Marion Richter und Kristin Brückner, übergeben. Die Kindertagesstätten wollen das Geld vor allem zur Gestaltung ihrer Außenanlagen und für den Kauf von Kinderfahrzeugen, wie zum Beispiel Rollern und Laufrädern, verwenden. Die übrigen 1 000 Euro bleiben an der Schule und kommen insbesondere der Arbeit des Schulfördervereins zugute. Der wird mit dem Geld Projekten und Exkursionen der Schüler unterstützen.

Nach dem 1. Tannenbaumwerfen und dem 1. Neukircher Volleyballturnier war es die dritte Veranstaltung im Jahr 2018, die zur schulischen Tradition werden soll, sagt Schulleiter Michael Hubrich. Ein Name wurde schnell gefunden: 1. Neukircher Heimatlauf. Für den Schulleiter steht jetzt schon fest: Im Jahr 2019 wird es den 2. Neukircher Heimatlauf von Schülern und Lehrern der Oberschule geben.

Kampf um Fördergeld für Sanierung des Obergeschosses

Die Geschichte dieser Neukircher Oberschule und der benachbarten Sporthalle reicht mit deren Einweihung in das Schuljahr 1985/86 zurück. Seit dem Beschluss des Gemeinderates vom 27. Oktober 2010 trägt die Schule den Namen „Am Valtenberg“. Derzeit werden hier 214 Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen fünf bis zehn aus Neukirch sowie weiteren Orten von 18 Pädagoginnen und Pädagogen unterrichtet. Seit dem Jahr 2016 erfolgen am und im Gebäude umfangreiche Sanierungsarbeiten. Im ersten Bauabschnitt wurde jetzt die Innensanierung (bis auf das oberste Geschoss) und der Südteil der Außenfassade abgeschlossen. In einem weiteren Bauabschnitt erfolgen in den Jahren 2019/20 die weitere Außensanierung des Schulhauses sowie die Modernisierung der Sporthalle. Da die Oberschule Neukirch laut Schulnetzplan des Landkreises nur als einzügige Einrichtung geführt wird, gab es für die Sanierung des obersten Stockwerkes keine Fördergelder. Doch die Gemeinde bleibt dran, zumal mehrere Jahrgänge zweizügig besetzt sind. „Die Sanierung des zweiten Obergeschosses bleibt ein Thema in den kommenden Jahren“, sagt Neukirchs Bürgermeister Jens Zeiler (CDU).