merken

Dresden

Dresden: 26-Jähriger schlägt nach Polizisten

Als Beamte an Himmelfahrt zwei Männer in Mickten ansprechen, die zuvor mit einer Waffe herumhantierten, wird einer handgreiflich. Es ging auch um Abstand.

© Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Dresden. Den Männertag nutzen zwei junge Männer in Dresden-Mickten dazu, unerlaubt mit einer Gasdruckpistole herumzuspielen. Zeugen beobachteten die beiden gegen 21.45 Uhr und riefen die Polizei. 

Die alarmierten Beamten trafen den 26-Jährigen und 21-Jährigen auf der Franz-Lehmann-Straße an. Die Waffe fanden sie in einem angrenzenden Gestrüpp. Der Ältere der beiden kam den Anweisungen eines Polizisten, den Sicherheitsabstand einzuhalten nicht nach, sondern kam immer wieder auf die Beamten zu und beleidigte sie. "Als er nach einem Polizisten schlug, brachten sie ihn zu Boden und legten ihm Handfesseln an", teilt die Polizei am Freitag mit. Auch als er schließlich in Polizeigewahrsam gebracht wurde, habe der Mann seinen Widerstand und seine Beleidigungen fortgesetzt.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Drei Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen, so die Polizei. Keiner der beiden Deutschen habe eine Berechtigung für das Führen der Waffe gehabt, weshalb sie sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen. Gegen den 26-Jährigen wird darüber hinaus unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden