Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Ab auf die Leppersdorfer Wies’n

Am Sonnabend geht es im Festzelt bayerisch zu. Das Dorffest beginnt allerdings schon am Freitag.

Teilen
Folgen
NEU!
© Thorsten Eckert

Von Thomas Drendel

Leppersdorf. Die Vorbereitungen für das erste Wies’n-Fest in Leppersdorf laufen seit Wochen. Jetzt zum Endspurt geben die Organisatoren noch einmal richtig Gas. Die Bäckerei Kunath hat 160 Wies’n-Herzen gebacken. „Die Idee ist relativ kurzfristig entstanden, jetzt haben wir sie umgesetzt“, sagt Cornelia Kunath vom Vorstand des Leppersdorfer Dorfclubs.

30 der leckeren Herzen sind besonders groß. Sie werden nach ihren Angaben verlost. „Die anderen 130 bieten wir zum Verkauf an, sagt sie. Alle tragen die Aufschrift „Lepp Wies’n“. „Der vollständige Ortsname Leppersdorf hat leider nicht draufgepasst. Deshalb mussten wir uns mit der Abkürzung begnügen“, sagt die Mitorganisatorin. Alle Besucher sind ab Freitag auf das Festzelt auf dem Gelände an der Leppersdorfer Grundschule eingeladen. Beginn ist um 18 Uhr mit der traditionellen Bierprobe. Spätestens gegen 20 Uhr dürfte es auf dem Platz richtig voll werden. Dann startet der Fackelumzug durch den Ort. Kinder können ihre Lampions mitbringen. Der Zug führt durch das Unter- und das Oberdorf. Es geht unter anderem die Alte Hauptstraße und die Röderstraße entlang. Auch anschließend gibt es noch etwas fürs Auge. Dann steigt ein Feuerwerk. Wer dann noch weiterfeiern will, kann das im Festzelt tun. Hier lädt die DJ Ede zu einer Party für Jung und Alt ein.

Besucher sollen in Tracht kommen

Das eigentliche Wies’n-Fest steigt am Sonnabend. „Wir haben die Band Wies’n Power auf der Bühne. Sie ist in der Region auch als Avion-Showband bekannt. Sie wird Volks- und Stimmungsmusik spielen, wie sie auch auf dem Oktoberfest in München zu hören ist.“

Dazu ist das Festzelt entsprechend geschmückt und, es gibt die traditionellen Brezeln. Besonderes Flair entsteht natürlich, wenn die Besucher in bayerischer Tracht kommen. „Vielleicht hat die ein oder andere ein Dirndl im Schrank hängen oder Lederhosen und einen Filzhut“, sagt Mitorganisator Wolfgang Opitz. An dem Abend wird es außerdem Sonderrunden mit dem Glücksrad geben. Das Wies’n-Fest findet ab 20 Uhr statt.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Bäckerei Kunath und in der Autowerkstatt John in Leppersdorf. Die Tickets kosten im Vorverkauf 9,50 Euro und an der Abendkasse 12,50 Euro. Der Sonntag startet ab 11 Uhr mit dem musikalischen Frühschoppen und der Band „Grenzgänger“. An dem Tag spendiert der Dorfclub den Gästen auch ein Fass Freibier. Ab 14 Uhr werden Kaffee und Kuchen angeboten. Einen Überblick über das Festgelände können sich Besucher auch auf andere Weise verschaffen. Mit dem Heißluftballon. Eine Firma bietet die Fahrten an. Allerdings kosten die 150 Euro. Außerdem muss das Wetter mitspielen. Bei zu starkem Wind oder Regen bleibt der Ballon am Boden.