Merken

Alkohol-Fahrer vor Polizeiwache liegen geblieben

Nach allen Regeln der Kunst haben sich gestern Morgen zwei Autofahrer (20, 23) um ihre Führerscheine gebracht.

Teilen
Folgen
NEU!

Sie saßen betrunken hinter dem Steuer, begingen im Müglitztal Unfallflucht und dann gab es auch noch ein Malheur auf der Heimfahrt – ausgerechnet vor der Dresdner Polizeidirektion riss das Abschleppseil.

Es musste so kommen: Unmittelbar am Rathenauplatz fiel den Beamten von der Schießgasse um 0.45 Uhr der Unfallwagen, ein Hyundai Getz, auf: Ohne Licht stand er vor einer grünen Ampel, drinnen saß „nur“ die Beifahrerin (20). Der Hyundai war an der Front demoliert, die Stoßstange lag im Kofferraum. Während der Kontrolle kam dann der Audi mit den beiden Männern angefahren. Sie hatten gerade ein neues Abschleppseil aufgetrieben. Der Fahrer (23) und der Beifahrer (20) waren sichtlich angetrunken.

Nun kam heraus, dass der 20-Jährige zwischen Burkhardswalde und Müglitztal einen Unfall gebaut hatte. In einer Rechtskurve war er von der Straße abgekommen und gegen ein Schild, einen Streugutkasten und einen Betonmast geprallt. Von dort hatte er sich von dem 23-Jährigen abschleppen lassen. Das ging bis zum Rathenauplatz gut.

Die Männer mussten ihre Führerscheine abgeben. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt, teilte die Polizei mit. (lex)