Freischalten Freischalten Dippoldiswalde
Merken

Altenberg: Was ein Australier und eine Münchnerin mit der alten Kutscherstube vorhaben

Die neuen Schilder an der ehemaligen Gaststätte sind sicher schon vielen aufgefallen. Aber was steckt hinter "Gold Rox?"

Von Siiri Klose
 4 Min.
Teilen
Folgen
Sabine Greb und Brad Taylor haben nicht nur die Stühle der Kutscherstube verändert.
Sabine Greb und Brad Taylor haben nicht nur die Stühle der Kutscherstube verändert. © Egbert Kamprath

Die alte Kutscherstube am Altenberger Uferweg ist nicht wiederzuerkennen. Bis hin zum Türrahmen ist der ehemalige Gastraum komplett in dunkles Anthrazit getaucht. Davor leuchten Bilder in kräftigen Farben wie Edelsteine. Eine andere Wand ist großformatigen Schwarz-Weiß-Fotografien vorbehalten. Der Raum mutet an wie eine extravagante Galerie - und genau das soll die Galerie Gold Rox ja auch sein.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.