Merken

Anschlag auf Automaten wurde gefilmt

Der Polizei liegen Bilder vom Anschlag auf den Fahrkartenautomaten am Bahnhof Klingenberg-Colmnitz vor.

Teilen
Folgen
NEU!

Der Polizei liegen Bilder vom Anschlag auf den Fahrkartenautomaten am Bahnhof Klingenberg-Colmnitz vor, wie die Pressestelle der Polizeidirektion in Dresden informiert.

Damit tritt sie Gerüchten entgegen, die in Klingenberg kursieren. Es gibt dort die Vermutung, dass die Überwachungskameras gar nicht funktionstüchtig seien und nur als Attrappen dienen, die abschrecken sollen.

Am 26. September, einem Donnerstagabend, haben Unbekannte versucht, durch eine Explosion den Fahrkartenautomaten zu öffnen. Den Automaten haben sie zerstört, an die Geldkassetten sind sie dennoch nicht herangekommen. Aber für die Bahn bedeutet der Anschlag dennoch einen Schaden in fünfstelliger Höhe.

Trotz der Kamerabilder sucht die Polizei noch Hinweise von möglichen Zeugen. Der Anschlag geschah am Abend, als es schon dunkel war, schwierig für Kameraaufnahmen. Es gibt aber Hinweise auf einen jungen Mann, etwa 175 Zentimeter groß, mit einer hellgrauen Baumwolljacke mit Kapuze. Er ist nach der Explosion zu einem hellbraunen Golf gerannt und auf der Beifahrerseite eingestiegen. (SZ/fh)

Hinweise erbitten das Polizeirevier Dippoldiswalde unter 03504 637224 oder die Polizeidirektion Dresden unter 0351 4832233.