Anzeige

Azubitausch erfolgreich

Von der Klimatechnik in die Backstube und zurück: Die HWK ließ Azubis in „fremde“ Berufe schnuppern und präsentiert das als Video.

Chris Klinger, Mechatroniker für Kältetechnik, konnte in der Backstube der Bäckerei Wippler nicht nur beim Zupfkuchen helfen, sondern auch beim Modellieren von Hunden aus Marzipan-Masse.
Chris Klinger, Mechatroniker für Kältetechnik, konnte in der Backstube der Bäckerei Wippler nicht nur beim Zupfkuchen helfen, sondern auch beim Modellieren von Hunden aus Marzipan-Masse. © Foto: Handwerkskammer Dresden

„Es war eine tolle Erfahrung, sagt Chris Klinger, der im dritten Lehrjahr als Mechatroniker für Kältetechnik bei Perfekt Klima, Johannes Bär und Martin Hofmann GbR, lernt. Der 20-Jährige weiß nur Positives vom Tausch zu berichten. „Es war alles gut organisiert, die Betreuung war super.“ Und frühes Aufstehen sei er im Handwerk gewohnt. Deshalb kam er an seinem Tag in der Backstube der Bäckerei Wippler gut zurecht. „An die unterschiedlichen Abläufe im jeweils neuen Beruf muss man sich aber erst gewöhnen“, erzählt er. „Wichtig in der Backstube waren Sauberkeit, Kreativität und Fingerspitzengefühl“, lautet sein Fazit. Und in allen Ausbildungen sei ein guter Meister wichtig, bei dem man lernen könne. „Es war eine wirklich schöne Erfahrung.“

Das sagt auch Elisa Gall, die mit Klinger den Arbeitsplatz getauscht hat. Die 22-Jährige hat ihre Ausbildung zur Konditorin in der Bäckerei Wippler diesen Sommer erfolgreich abgeschlossen und durfte sich in der Kälte- und Klimatechnik umschauen. Also Kupferrohre und Manometer statt Tortenformen und Spritztüten. Wozu diese Gegenstände gebraucht werden, lernte sie bei der Perfekt Klima GmbH in Dresden. Und gemeinsam mit Kälteanlagenbauermeister Martin Hofmann ging es zur Prüfung der Außen- und Innenanlage bei einem Kunden. „Es war total spannend, weil ich meinen Tauschberuf bis dahin noch gar nicht kannte“, sagt sie. Von der Vorstellung beim Kunden über Desinfektion und Reinigung einer Klimaanlage bis zum Biegen von Kupferrohren und theoretischen Grundlagen war an diesem Tag viel los. „Natürlich muss man dabei einiges an Regeln und Vorschriften beachten.“ Ebenso wie ihr Tauschpartner Klinger hätte auch sie im Tauschbetrieb gute Chancen, dort anzufangen. Nun war sie nach abgeschlossener Ausbildung erstmal vier Wochen bei einem Auslandspraktikum in Paris, bevor die Backstube in Pillnitz wieder ruft.

Anzeige
Haare machen Leute
Haare machen Leute

Luise Bojko verändert Menschen mit ihrem Handwerk: als gelernte Maskenbildnerin genauso wie als angehende Friseurin.

Orientierung im Berufe-Dschungel

Für die Video-Serie standen insgesamt sechs junge Handwerker im Mittelpunkt des Azubitauschs. Die Videos dazu sind seit August auf dem YouTube-Kanal der Handwerkskammer Dresden zu sehen. „Die neue YouTube-Serie soll Jugendlichen bei der Orientierung im Berufe-Dschungel helfen“, so Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. Denn im Handwerk stehen über 130 verschiedene Ausbildungsberufe zur Wahl. Die Videos sollen einen unterhaltsamen Einblick in die vielfältigen Karrierewege im Handwerk geben und Jugendliche digital bei der Berufsorientierung unterstützen. Begleitet von einem professionellen Kamerateam, tauschten die sechs Azubis für einen Tag ihren Ausbildungsberuf mit einem anderen Azubi und lernten so die Besonderheiten und Herausforderungen der verschiedenen Handwerksberufe kennen. In jeder Episode kommen unter dem Motto „An deiner Stelle! Azubi-Tausch“ zwei Auszubildende zu Wort. Für den angehenden Mechatroniker für Kältetechnik Chris Klinger bedeutete das an seinem Tag in der Backstube Zupfkuchen backen, Torteletts schokolieren und das Formen eines Marzipan-Hündchens. Für seine Arbeit erntete er das Lob seiner Chefin. „An Chris ist wirklich ein Konditor verloren gegangen“, so Konditormeisterin Kathrin Wippler über ihren Tausch-Azubi. Auch Elisa Gall war nach dem Tag zufrieden: „Ich finde es total spannend, wie viel Technik in einer Klimaanlage steckt.“

Von Thorsten Eckert