Anzeige

Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

© PR

Groß gefeiert werden kann in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie leider nicht. Dennoch wollen die sieben Studienakademien der Berufsakademie Sachsen (BA) das 30-jährige Bestehen würdig begehen. Gleichzeitig kann aber am Standort Bautzen auf eine viel längere Tradition verwiesen werden.

Anzeige
Medizintechnik
Medizintechnik

Das duale praxisintegrierende Studium bereitet auf eine Tätigkeit sowohl in einer Klinik als auch in der Medizintechnikindustrie vor.

Die 1991 entstandene Studienakademie Bautzen sieht sich in der Tradition der 1827 gegründeten polytechnischen Bildungseinrichtung für Handwerkslehrlinge. Nach der Neugliederung des Schulwesens in der DDR kam es 1951 zur Gründung der Fachschule für Maschinenbau und Elektrotechnik. Somit kann in Bautzen auf 70 Jahre Ingenieurstudium zurückgeblickt werden. Nach mehreren Umbenennungen der Schule hieß sie ab 1969 Ingenieurschule für Maschinenbau. Zwischen 1951 und 1990 schlossen in Bautzen insgesamt fast 10.000 Absolventen ein Studium ab.

Das Besondere am heutigen Studium an der BA ist der Wechsel von Theorie und Praxis. Für jeden Studiengang gibt es deshalb verschiedene Praxisbetriebe. Bei den Praxispartnern der Berufsakademie Sachsen handelt es sich unter anderem um mittelständische oder große Unternehmen, Forschungsinstitute, Verbände, Kommunen oder auch soziale Einrichtungen. Gegenwärtig arbeitet die Bautzener Akademie mit 250 Partnern, davon die Hälfte aus der Region, zusammen. Diese schätzen genauso wie die Studierenden den Vorteil der dualen Ausbildung. Ein Großteil der Absolventen, die nach dem Studium einen Bachelor-Abschluss haben, wird übernommen, findet einen anderen Arbeitsplatz oder geht zu einem weiterführenden Studium. In Bautzen gibt es die Studiengänge Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Public Management, Betriebliches Ressourcenmanagement, Wirtschaftsinformatik sowie Medizintechnik. Wobei, wie die derzeitige Direktorin Prof. Dr. Barbara Wuttke betont, gerade das Gebiet der Medizintechnik „noch sehr einzigartig“ ist.

Obwohl die beiden Jubiläen – 30 Jahre Berufsakademie Sachsen und 70 Jahre Ingenieurstudium in Bautzen – nicht öffentlich gefeiert werden, soll über das Jahr hinweg immer wieder darauf aufmerksam gemacht werden. Derzeit läuft die Kampagne „Wir sagen Danke“, mit der gleichzeitig junge Studierende auf den Vorteil des dreijährigen Studiums aufmerksam gemacht werden sollen. Plakate mit den Aussagen „Einarbeiten nach dem Studium? Brauchen wir nicht!“, „Jobsuche nach dem Studium? Für mich nicht!“ und „Kluge Köpfe an sieben Standorten“ bringen es auf den Punkt. Videos der Berufsakademie Sachsen zu den Vorteilen des Umwandlungsprozesses zur Dualen Hochschule Sachsen, der derzeit angestrebt wird, gibt es auf der Internetseite der BA.

Hier erfahren Sie mehr über die Studiengänge der Staatlichen Studienakademie Bautzen.