Anzeige

Die Volkssolidarität feiert doppeltes Jubiläum

Der große Sozial- und Wohlfahrtsverband feiert 75-jähriges Jubiläum, die Volkssolidarität Dresden 30-jähriges.

Jung, dynamisch, bewegend - die Volkssolidarität bietet sichere Zukunftschancen in einem harmonischen Berufsumfeld.
Jung, dynamisch, bewegend - die Volkssolidarität bietet sichere Zukunftschancen in einem harmonischen Berufsumfeld. © PR

Die Volkssolidarität Dresden ist ein attraktiver moderner Arbeitgeber. Sie steht vor allem für ein kollegiales und harmonisches Miteinander, Menschlichkeit in der Pflege und bietet zugleich berufliche Rahmenbedingungen, die Spaß machen.

In der ganzen Stadt ist sie vertreten: Mit zwei Pflegeheimen, vier Einrichtungen der teilstationären Pflege, vier Sozialstationen, 12 Begegnungs- und Beratungsstätten und über 570 Wohneinheiten für Betreutes Wohnen in Dresden-Gorbitz, -Gruna, -Laubegast, -Leubnitz, -Löbtau, -Trachenberge und sogar in Neusalza-Spremberg. Sie bietet soziale Dienstleistungen wie ambulante Pflege, den Essens- und Lieferservice „Essen auf Rädern“, Hauswirtschaftshilfe und vieles mehr.

Ihre über 3.000 Mitglieder kümmern sich um Menschen in der Nachbarschaft, bilden Interessengemeinschaften und sind gemeinsam aktiv. Die Begegnungs- und Beratungsstätten organisieren Veranstaltungen und fördern stadtteilnah Begegnung, Beratung, Betreuung und Kultur.

Damit bietet die Volkssolidarität Dresden ein hervorragendes Umfeld für ein Berufsleben mit Zukunft und interessante, verantwortungsvolle und selbstständig auszuführende Tätigkeiten in einer krisensicheren Branche. Einige der Pluspunkte als Arbeitgeber (z.B. für Pflegefachkräfte) sind folgende:

  • Tariforientierte Vergütung mit vielen freiwilligen Sozialleistungen
  • attraktiver Arbeitgeberzuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Sonderzahlungen
  • Jobticket
  • 30 Tage Urlaub
  • vereinfachte Pflegedokumentation (DAN)
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (auch berufsbegleitend)
  • u.v.m.

Eine strukturierte und begleitete Einarbeitung, unterstützende Teams, ein angenehmes Arbeitsklima und offene Kommunikation machen den Einstieg bei der Volkssolidarität Dresden leicht.

Möchten Sie Teil des Teams werden? Die Volkssolidarität Dresden freut sich auf Ihre Bewerbung. Alle Stellenausschreibungen finden Sie unter www.volkssoli-dresden.de/karriere.

Bewegte und bewegende Geschichte

Übrigens: Die Volkssolidarität wurde im Jahr 1945 in Dresden als Zusammenschluss von Bürgern und Initiativen zur Linderung der bevorstehenden Wintersnot gegründet. Dafür wurden u.a. Suppenküchen eingerichtet. Kein Wunder, dass man hier schon lange ganz genau weiß, was eine gute Essensversorgung ausmacht.

Heute und besonders zu Corona-Zeiten stellt die Volkssolidarität eine kontaktlose, sichere Verpflegung ihrer Kund*innen sicher - und das 365 Tage im Jahr und ohne Vertragsbindung! Mit „Essen auf Rädern“ werden täglich über 800 Haushalte in Dresden mit frisch zubereitetem Essen beliefert. Dies erleichtert den Alltag, insbesondere älterer Menschen, denn es entfallen die Einkäufe, die Zubereitung und die Kochzeit. Täglich gibt es eine große und reichhaltige Auswahl frisch zubereiteter Mahlzeiten, von „Hausmannskost sächsischer Art“, über die „Eintopfküche“, die „Feinschmeckerküche“, die „Hausmannskost frisch & lecker“ bis hin zur „vegetarischen Küche“. „Essen auf Rädern“ bietet darüber hinaus auch Sonderkostformen an, zum Beispiel für Ernährungsunverträglichkeiten oder spezielle medizinische Anforderungen (z. B.diabetes melitus Typ I/Typ II).

Festtagsmenüs (bald ist Weihnachten) bzw. saisonale Sondermenüs komplettieren das reichhaltige Angebot. Bestellen kann man ganz bequem über das Internet (www.volkssoli-dresden.de/essen-bestellen/liste), aber auch telefonisch unter Tel. 0351 50 10 – 119 oder per Mail: [email protected].

Für das „Essen auf Rädern“ werden übrigens noch freundliche Fahrer*innen gesucht.

© PR

Volkssolidarität Dresden gGmbH

Altgorbitzer Ring 58
01169 Dresden
Telefon: (0351) 50 100
Telefax: (0351) 50 10 200
E-Mail: [email protected]
Website: www.volkssoli-dresden.de/