Anzeige

Eine Familientageskarte für die Region

Das wird ein richtiger Entdeckersommer. Pünktlich zum Start der Sommerferien fahren Familien immer mittwochs günstig durch die Region.

Immer eine Reise wert: die malerische Sächsische Schweiz. In den Sommerferien gilt hier mittwochs eine Familientageskarte für eine Zone im ganzen Verbundgebiet.
Immer eine Reise wert: die malerische Sächsische Schweiz. In den Sommerferien gilt hier mittwochs eine Familientageskarte für eine Zone im ganzen Verbundgebiet. © PR/DVB AG

Familientickets für eine Zone gelten immer mittwochs im ganzen Verkehrsverbund

Die Sommerferien stehen vor der Tür, und wer die Region erkunden will, kann dies jetzt besonders günstig in die Tat umsetzen. Denn immer mittwochs können Familien einen ganzen Tag Urlaub in der Region machen. Alles, was sie dafür brauchen, ist eine Familientageskarte für eine einzige Tarifzone zum Preis von 10 Euro. Mit diesem Ticket können zwei Erwachsene und vier Schüler bis zum 15. Geburtstag den gesamten Verkehrsverbund Oberelbe entdecken. Für die Seilbahnen und die Kirnitzschtalbahn reicht ein ermäßigtes Ticket. Die Dampfbahnen sind im Angebot nicht enthalten. Zahlreiche Ausflugstipps wurden auf einer interaktiven Karte unter www.vvo-online.de/entdeckersommer zusammengefasst.

„Nachdem wir diese Aktion im vergangenen Sommer mit sehr viel positivem Echo durchgeführt haben, freuen wir uns, sie auch 2021 anzubieten und den Fahrgästen nach den langen Einschränkungen einen abwechslungsreichen Sommer ermöglichen zu können“, sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach. „Wir setzen weiterhin alles daran, dass sich die Fahrgäste sicher und wohl fühlen, und wir freuen uns, dass wieder mehr Menschen in die Busse und Bahnen zurückkehren.“ In den Ferien gibt es mit dem Entdeckersommer nun noch mehr Gelegenheiten, einfach mal das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs ganz in Familie auszuprobieren.

Abo-Kunden fahren im ganzen VVO-Gebiet ohne Aufpreis

Wer bei seinen Touren durch die Region auf den Geschmack gekommen ist, für den lohnt sich auch ein Monatskarten-Abonnement immer. Inhaber der beliebten Zeitkarte dürfen sich in den Sommerferien über ein ganz besonderes Angebot freuen: Mit der Abo-Monatskarte für eine einzige Zone können sie bis zum 5. September täglich ohne Aufpreis im gesamten Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) unterwegs sein.

Mit der Aktion bedanken sich die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) und alle Partnerunternehmen im Verbund für die Treue ihrer Abo-Kundschaft in Zeiten der Pandemie. Trotz Home-Office, Kurzarbeit und dem Wegfall liebgewonnener Hobbys haben viele Fahrgäste ihr Abo behalten, obwohl sie Bahnen und Busse nicht so oft genutzt haben wie vorher. Dafür werden sie nun mit Sommerausflügen im gesamten Verbundraum belohnt. Das Beste dabei: Alle Inhaber eines Abos zum Normalpreis können täglich einen Erwachsenen und vier Schüler bis zum 15. Geburtstag mitnehmen. Die Abo-Monatskarten gelten dabei nicht nur in Bus und Bahn, sondern auch in allen Sonderverkehrsmitteln, also sämtlichen Seil- und Dampfbahnen, auf der Kirnitzschtalbahn und im Personenaufzug Bad Schandau. Nur für die mitgenommenen Personen wird hier noch ein Ticket benötigt.

Neu ab 1. August: das Bildungsticket

Endlich Ferien – und doch schon jetzt aufs neue Schuljahr freuen? Ab sofort ist das gar nicht mehr so abwegig. Denn ab dem 1. August 2021 gibt es das neue Bildungsticket. Damit können Schülerinnen und Schüler im gesamten Verbundraum zwischen Meißen, Dresden, Erzgebirge und Sächsischer Schweiz sämtliche Verkehrsmittel nutzen – 300 Linien inklusive Seil- und Kleinbahnen. Für nur 15 Euro monatlich ist öffentliche Mobilität zum Flatrate-Preis für Kinder und Jugendliche nun erst recht eine echte Alternative zum Fahrrad oder Elterntaxi.

Denn das Bildungsticket gilt nicht nur für den Schulweg, sondern auch in der Freizeit rund um die Uhr – sei es für den Weg zum Sport, zum Musikunterricht oder für einen Ausflug mit Freunden. Das bedeutet: mehr Freiheiten für den selbstständig mobilen Nachwuchs zu einem erschwinglichen Preis, weniger Fahrstress für die Eltern. Fahrrad oder Hund können sogar kostenlos mitgenommen werden. Einer gemeinsamen Tour in die Berge oder ins Schwimmbad steht damit nichts mehr im Weg.

Das Bildungsticket löst zugleich das bisher angebotene Schüler-Freizeit-Ticket ab, das an Schultagen erst ab 14 Uhr galt. Der niedrige Preis des neuen Tickets ist nur durch die umfassende Finanzierung durch die Kommunen, Landkreise und den Freistaat Sachsen möglich, der das Angebot pro Jahr mit 50 Millionen Euro unterstützt.

Das Bildungsticket gibt es für alle Schüler an allgemeinbildenden Schulen und an berufsbildenden Einrichtungen in rein schulischen Ausbildungen. Es ist im Abo für mindestens zwölf Monate erhältlich, personengebunden und gilt nur in Verbindung mit einer gültigen Kundenkarte. DVB-Kundenzentren und -Website halten alle Informationen bereit, und beantragen kann man das günstige Ticket hier auch. Wer bisher schon eine ermäßigte Abo-Monatskarte oder das Schüler-Freizeit-Ticket genutzt hat, wurde bereits per Post über den Wechsel ins neue Bildungsticket informiert.

Für alle, die die Schule hinter sich haben, gibt es weiterhin das Azubi-Ticket. Es gilt für Berufsschüler und kostet im Abo 48 Euro im gesamten Verbundraum. Jeder weitere genutzte Verkehrsverbund innerhalb Sachsens kostet fünf Euro zusätzlich. (www.dein-azubiticket.de)

Jetzt gleich beantragen!

Den Abo-Antrag für das Bildungsticket kann man unter www.dvb.de/meinabo online abschicken oder persönlich im Kundenzentrum der DVB abgeben. Wer schon 15 Jahre alt ist, muss den Schulbesuch nachweisen. Dafür gibt es ein Formular mit Bestätigung der Schule, das ausgefüllt abgegeben oder während des Abo-Bestellvorgangs hochgeladen werden muss. Nach Vertragsabschluss wird das Ticket als Chipkarte mit der nötigen Kundenkarte per Post verschickt.

Weitere Informationen gibt es unter www.dvb.de/bildungsticket, persönliche Beratung unter (0351) 857-1011 oder [email protected].

Ab jetzt selbstbestimmter unterwegs: Ab 1. August wird Bus- und Bahnfahren für Schüler deutlich günstiger. Das Bildungsticket macht’s möglich.
Ab jetzt selbstbestimmter unterwegs: Ab 1. August wird Bus- und Bahnfahren für Schüler deutlich günstiger. Das Bildungsticket macht’s möglich. © Foto: DVB AG
Ab ins Gebirge oder gleich Spaß haben im Freibad Wehlen? Für alle Schüler im ganzen VVO-Gebiet kein Problem mit dem Bildungsticket.
Ab ins Gebirge oder gleich Spaß haben im Freibad Wehlen? Für alle Schüler im ganzen VVO-Gebiet kein Problem mit dem Bildungsticket. © Foto: DVB AG

300. Geburtstag: Fähre Kleinzschachwitz feiert

Kleine Party an Augusts Residenzschloss

Gefeiert wurde in Pillnitz schon gern, als August der Starke dort den einstigen Renaissancebau zu seinem Lustschloss umgebaut hatte. Am 15. August 2021 jährt sich zum 300. Mal die Fährverbindung zwischen Kleinzschachwitz und Pillnitz, die der berühmte König beauftragt hatte, um seine Sommerresidenz gut erreichen zu können. Allerdings wurde die „fliegende Brücke“ nur dann aus Laubegast überführt und betrieben, wenn August in Pillnitz weilte. Heutzutage dient die Schloßfähre natürlich allen Menschen und befördert Touristen wie Pendler im täglichen Betrieb zwischen 5.30 Uhr und Mitternacht.

Zur Feier des Tages wollen die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) am 15. August zwischen 10 und 18 Uhr mit einem Fährfest auf der Kleinzschachwitzer Seite an die wechselvolle Geschichte der meistgenutzten Dresdner Elbquerung per Schiff erinnern. So sind unter anderem Fotopanoramafahrten zur Schlosstreppe mit der Personenfähre „Elbflorenz“ geplant. Dazu gibt es jede Menge Unterhaltung für Groß und Klein wie Hüpfburg, Luftballons und eine Bastelstraße. Auch August und Gräfin Cosel beehren das Fest mit ihrem Besuch, und das Fährhaus sorgt für die Verpflegung. Zu erreichen ist der Anleger am besten mit Straßenbahnlinie 2 oder Buslinie 88.

Kleiner Exkurs in die Geschichte
Nach dem ersten Bedarfsbetrieb wurde die „fliegende Brücke“ erst 1765 dauerhaft eingerichtet, diente aber bis ins 19. Jahrhundert hinein nur Angehörigen des sächsischen Königshofes. Erst ab 1849 durften auch Privatleute die Elbe mit dem Schiff überqueren, und bis zu sieben Fuhrwerke hatten auf der Fähre Platz. Für die Pontonniers genannten Fährleute, die damals Pioniere der königlichen Armee waren, wurde als Kaserne 1860 das Fährhaus in Kleinzschachwitz erbaut, das noch heute dem Fahrpersonal als Pausenraum dient. Seit 1950 wird die Autofähre von der DVB betrieben. Bis nach der Wende hing sie übrigens an einem sogenannten Gierseil, wurde so von der Elbströmung bewegt und von elektrischen Winden angetrieben. Erst seit 1994 versieht die heutige Schloßfähre ihren Dienst, die sich dank zweier Pumpjetmotoren eigenständig bewegen kann. Ab 23. August 2021 geht die Autofähre in die turnusmäßige Revision.

Seit 1994 verbindet die neue Schloßfähre die Anleger Pillnitz und Kleinzschachwitz. Die Elbquerung per Schiff gibt es an dieser Stelle aber schon seit 300 Jahren. Das Fährhaus stammt aus dem Jahre 1860.
Seit 1994 verbindet die neue Schloßfähre die Anleger Pillnitz und Kleinzschachwitz. Die Elbquerung per Schiff gibt es an dieser Stelle aber schon seit 300 Jahren. Das Fährhaus stammt aus dem Jahre 1860. © Foto: DVB AG

Monatskarten-Gewinnspiel

Mit der richtigen Antwort und etwas Glück können Sie wieder eine von drei Monatskarten gewinnen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

In den Sommerferien kommen alle Inhaber von Abo-Monatskarten in den besonderen Genuss, die gesamte VVO-Region kostenlos zu entdecken. An welchen Tagen können die praktischen Monatstickets dafür genutzt werden?

A Immer montags.
B Immer freitags.
C Nur am Wochenende.
D Täglich.

Einsendeschluss ist der 13. August 2021.

Bitte senden Sie die richtige Lösung per E-Mail an [email protected] oder per Post an die Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Trachenberger Straße 40, 01129 Dresden.

Hinweis zum Datenschutz: Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmen Sie der Veröffentlichung Ihres Namens und Wohnortes im nachfolgenden DVBEinsteiger zu. Die von Ihnen angegebenen Daten werden nach der Verlosung und Veröffentlichung gelöscht.

Auflösung aus dem Einsteiger 4/2021

Die modernisierte Busflotte der DVB kann mit ihren in den nächsten zwei Jahren erworbenen Neufahrzeugen 1186 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen. Richtig war also Antwort A.

Die drei Monatskarten haben gewonnen:
Karin Hennig, Uwe Röhnert und Dieter Schipke (alle Dresden). Herzlichen Glückwunsch!