Anzeige

Fuhrbetrieb Auersch: Herausforderungen meistern und in die Zukunft steuern

Erfahren Sie mehr über die beeindruckende Entwicklung des Fuhrbetriebs Auersch und die Rolle der Sparkasse als langjähriger Begleiter.

 3 Min.
Teilen
Folgen
© Fuhrbetrieb Auersch

Wir bewegen Zukunft – Fuhrbetrieb Auersch.

Eindrucksvolle Erfolgsgeschichte

Der Fuhrbetrieb Auersch hat sich auf den Handel und Transport von Schüttgütern aller Art – national und international – spezialisiert.

Gegründet wurde der Fuhrbetrieb am 1. Juli 1990. Bereits am 1. März 1996 wurde das Werkstatt- und Bürogebäude am Wohlaer Berg in Löbau in Betrieb genommen. Seitdem wächst das Unternehmen. Im Jahr 2003 erwarb die Firma das Grundstück der heutigen Betriebsstätte Am Flössel im Löbauer Ortsteil Kittlitz, in der im Jahr 2011 eine neue Werkstatt entstand.

Zum umfangreichen Fuhrpark gehören unter anderem LKW mit Schubböden und Großraummulden sowie Transporter und LKW für Baustellentransporte.

Neben dem Transport von Schüttgut ist der Handel mit verschiedenen Baustoffen wie zum Beispiel Mineralgemischen, Sande, Splitte sowie Pflastersteinen und Steine aller Art ein weiterer wichtiger Bestandteil des Unternehmens.

Die Sparkasse immer an der Seite

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien begleitet das Unternehmen von Anfang an. „Besonders zum Beginn war es ungewöhnlich, für Investitionen Kredite aufzunehmen“, so Andreas Auersch. „Früher wurde alles sofort beglichen. Heute gehört es dazu, strategisch zu agieren. Es ist ja auch kein geschenktes Geld, sondern eins mit Zinsen bezahltes.“

Was die Zusammenarbeit ausmacht, ist die jahrelang gewachsene beidseitige Verbindung. „Man wächst zusammen in schwierigen Zeiten und nicht dann, wenn alles gut läuft“, fasst Andreas Auersch zusammen. Auch wenn es andere Angebote gab, achtete Andreas Auersch immer darauf, dass die Sparkasse als Hausbank die letzte Offerte abgeben konnte – und für diese entschied er sich dann auch.

Die Sparkasse stand und steht dem Fuhrbetrieb Auersch in allen unternehmerischen Situationen zur Seite, von der Betriebsgründung über die gesamte beeindruckende Entwicklung hinweg.

Andreas Auersch schätzt besonders die nahe Zusammenarbeit mit seiner Beraterin Frau Simone Berndt. „Es ist ein offenes Verhältnis, wo sich jeder auf den Anderen verlassen kann. Besonders bei großen Investitionen ist Vertrauen enorm wichtig. Frau Berndt ist kurzfristig erreichbar, auch telefonisch für kurze Absprachen.“

Trotz Herausforderungen gerüstet für die Zukunft

Herausforderungen werden die politischen Rahmenbedingungen sein und die damit verbundene fehlende Planungssicherheit. Beispiele dafür sind die Baustoffpreisentwicklung, Vorgaben für Heizungsanlagen oder auch die Tatsache, dass es zukünftig immer schwerer wird, Fahrer zu ersetzen. Hürden für Neueinstellungen sind der kostenintensive Führerschein, den diese bereits besitzen müssen, die Auffrischungen von verschiedenen Modulen aller fünf Jahre sowie die regelmäßigen Gesundheitsuntersuchungen.

Das Bestreben des Unternehmens ist es, weiterhin auf Wachstumskurs zu bleiben. Ein Baustein dafür ist die gesicherte Unternehmensnachfolge. Im Juli 2023 übernahm Sohn Ronny Auersch das Geschäft. Er wird das Unternehmen in die nächste Generation führen.

Ihr Ansprechpartner

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Frauenstraße 21
02763 Zittau

Tel.: 03583 603-0
Mail: [email protected]

www.sparkasse-oberlausitz-niederschlesien.de