Anzeige

Halsschmerzen? Hier gibt’s Tipps aus der Apotheke!

Im Herbst kämpfen viele Menschen mit Viren und Co. Mit den richtigen Maßnahmen wird Schlimmeres verhindert.

Wer Halsschmerzen hat, sollte sich Ruhe gönnen.
Wer Halsschmerzen hat, sollte sich Ruhe gönnen. © Foto: AdobeStock

Nicht wenige Menschen sind jedes Jahr aufs Neue davon überrascht, wie schnell der Herbst den Sommer ablöst. Da passiert es schnell, dass man sich unterkühlt. Die trockene Heizungsluft und höhere Virenkonzentration in Innenräumen tun dann ihr übriges und es kommt zu Halsschmerzen. Begleitet werden sie oft von einer generellen Energielosigkeit, Schnupfen und Kopfschmerzen. Häufig signalisieren diese Symptome eine nahende Erkältung oder einen bevorstehenden Infekt. Aber auch eine Mandel-, Rachen- oder Kehlkopfentzündung kann dahinterstecken. „Wer Halsschmerzen hat, sollte die Symptome auf jeden Fall ernst nehmen und entsprechend reagieren“, raten die Experten aus den Stadtapotheken. Ein Arztbesuch wird notwendig, wenn die Beschwerden länger als drei Tage anhaltenden oder stark ausgeprägt sind bzw. mit Fieber oder Atemnot einhergehen.

Anzeige
Hilfsmittel bequem nach Hause bekommen
Hilfsmittel bequem nach Hause bekommen

Pflegende können einen Antrag bei den StadtApotheken ausfüllen und müssen sich um nichts weiter kümmern.

Oft können „normale“ Halsschmerzen schon mit einfachen Mitteln bekämpft und eine weitere Erkrankung verhindert werden. „Wir empfehlen zunächst einmal den Hals- und Brustbereich z. B. mit einem Schal warm zu halten, ausreichend zu schlafen und viel zu trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten“, heißt es aus den StadtApotheken Dresden, „denn wenn der Körper zur Ruhe kommt, kann das Immunsystem besser arbeiten. Als Getränke haben sich neben dem klassischen Wasser Arzneitees aus der Apotheke mit Salbei, Kamille, Eibisch, Thymian, Malve, Spitzwegerich oder Isländisch Moos bewährt, da diese eine reizlindernde, entzündungshemmende und keimreduzierende Wirkung haben. Ebenso können frischer Ingwertee oder Holunderbeersaft gegen die Beschwerden mit eingesetzt werden.“

Einfache Mittel, große Wirkung

Zusätzlich sollte viel gelutscht werden. Dies regt die Speichelproduktion an und befeuchtet die Mund- und Rachenschleimhaut. Die Experten aus den StadtApotheken empfehlen hier die pflanzlichen GSE Oral Tabs Rapid, welche mit Hilfe von natürlichen Inhaltsstoffen wie Eibisch, Grapefruitkernextrakt, Echinacea, Ingwer, Süßholz und chinesischem Tragant einen mikrobiologisch stabilen Schutzfilm auf der Schleimhaut bilden und somit Reizungen und Entzündungen reduzieren können. Für Kinder gibt es eine entsprechende Junior-Variante. Als Alternative zum Lutschen gibt es den GSE Oral Free Spray. Mit diesem gelangen die pflanzlichen Inhaltsstoffe sogar in noch tiefere Regionen des Rachens.

GSE Oral Tabs Rapid
GSE Oral Tabs Rapid

Abwehr stärken

Insbesondere das Spurenelement Zink kann zur Unterstützung des Immunsystems bei beginnenden Infekten mit eingesetzt werden. Zink sorgt beispielsweise dafür, dass Viren sich nicht so einfach an die Schleimhäute andocken können. Außerdem kann es die Vermehrung und das Wachstum der Erkältungsviren hemmen und dabei helfen, Entzündungen zu bekämpfen. Passend gibt es Zink z. B. in Kombination mit Holunderbeerextrakt direkt auch zum Lutschen. Die Mitarbeiter der StadtApotheken helfen Ihnen sehr gern im persönlichen Gespräch bei der Auswahl der passenden Arznei. Generell sollte auch auf eine gesunde, abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, ausreichend frische Luft und das Vermeiden von Reizstoffen, wie Tabak und Alkohol geachtet werden, um schnell wieder fit zu werden.

Die drei StadtApotheken

FetscherApotheke

Fetscherplatz 2, 01307 Dresden
Tel.: +49 (0)351 4425603
[email protected]

SchillerApotheke
Loschwitzer Str. 52a, 01309 Dresden
Tel.: +49 (0)351 31 00 498
[email protected]

StadtApotheke
Prager Str. 2, 01069 Dresden
Tel.: +49 (0)351 48 10 277
[email protected]

Hier geht es zur Unternehmenswelt der StadtApotheken Dresden.