Anzeige

Auf Erfahrung setzen: Landratswahl in der Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Michael Geisler von der CDU stellt sich als einer der dienstältesten Landräte in Sachsen erneut zur Wahl. Was er vor hat und welche Schwerpunkte er für die Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge setzen wird, erfahren Sie hier.

 5 Min.
Teilen
Folgen
Michael Geisler von der CDU stellt sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am 12. Juni 2022 erneut zur Wahl. Als Landrat ist er bereits fast 28 Jahre für den Landkreis tätig.
Michael Geisler von der CDU stellt sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am 12. Juni 2022 erneut zur Wahl. Als Landrat ist er bereits fast 28 Jahre für den Landkreis tätig.

Am 12. Juni 2022 finden in allen sächsischen Landkreisen Landratswahlen statt. Aktuell sind alle Landräte in Sachsen Mitglieder der Christlich Demokratischen Union (CDU). So auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, wo knapp 200.000 Wahlberechtigte aufgerufen sind, ihre Stimme abzugeben. Hier tritt der CDU-Landratskandidat Michael Geisler zur Wiederwahl an.

Der studierte Biologie- und Chemielehrer ist bereits seit 1994 für die CDU aus jeder Landratswahl erfolgreich hervorgegangen. Erst für den Kreis Sächsische Schweiz (ab 1994), später für den neu fusionierten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (ab 2008). Seine Verbundenheit mit der Region und sein rund drei Jahrzehnte langes politisches Engagement wird vom diesjährigen Wahlspruch auf den Punkt gebracht: "Unsere Heimat mit Erfahrung in die Zukunft führen".

Welche Ziele und Maßnahmen er sich für den Landkreis in der kommenden Wahlperiode vorstellt, lesen Sie hier!

Weiterentwicklung des ländlichen Raums und Umgang mit Klimaveränderungen

Für die kommenden Jahre sieht Geisler den Breitbandausbau und Digitalisierung als einen wesentlichen Katalysator für bessere Chancen des ländlichen Raums. Damit die Menschen im Landkreis weiterhin eine hohe Wohn- und Lebensqualität genießen können, setzt er sich für eine leistungsfähige Infrastruktur, den Ausbau von Radwegen und die Stärkung des ÖPNV ein.

Ein Kernthema bleibt auch der Bevölkerungsschutz, bei dem die von ihm geführte Landkreisverwaltung bei den verschiedenen Hochwasserereignissen ihre Einsatzfähigkeit bewiesen hat. Denn mit den weltweiten Klimaveränderungen werden Starkniederschläge, Hitzewellen und andere Großschadensereignisse zunehmen. Die Alarmierung der Bevölkerung und die Stärkung der Feuerwehren und Rettungsdienste - dazu gehört auch die Wertschätzung des Ehrenamts - sollen dabei in den Fokus genommen werden.

Bildung, Gesundheit, Soziales

Den Schlüssel für die Zukunft junger Menschen sieht Geisler in einer zeitgemäßen Bildung. Im Landkreis gilt es deshalb dem Lehrermangel entgegen zu treten und auch hier die Digitalisierung voranzubringen sowie die aktuell laufenden Schulsanierungen abzuschließen.

Um die Region attraktiv zu halten, werden außerdem mehr Hausärzte in der Nähe gebraucht, weshalb Geisler eine Initiative für die Gewinnung von niedergelassenen Ärzten in den Gemeinden des Kreises forcieren möchte.

Ein weiteres Anliegen ist es ihm, ausreichend Unterstützung für Vereine zu bieten, damit sich die Gestaltung kultureller, sozialer und sportlicher Vielfalt verstetigen kann.

Wirtschaftsentwicklung und Verwaltung als bürgerfreundlicher Dienstleister

Neben dem Nationalpark Sächsische Schweiz, dem einzigen sächsischen Nationalpark und einzigen Felsen-Nationalpark in ganz Deutschland, unterliegt der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit seinen zahlreichen Landschaftsschutzgebieten besonderen Rahmenbedingungen. Gerade den Wirtschaftsfaktor Tourismus gilt es hier mit hochwertigen Freizeitangeboten weiterhin zu unterstützen. Während die Weißeritztalbahn nach ihrem Wiederaufbau bereits wieder Volldampf geben kann, sollen auch Angebote in der Sächsischen Schweiz, der Bergbau- und Geomontanregion des Osterzgebirges, der Rennschlitten- und Bobbahn oder im Tharandter Wald weiterentwickelt werden.

Geisler setzt bei der Frage der Wirtschaftsentwicklung auch einen Schwerpunkt auf das Zusammenbringen von Unternehmen und künftigen Azubis und möchte zudem der Lösung der Unternehmensnachfolge mehr Gewicht verleihen. Er lobt die vielfältige Unternehmenslandschaft, die sich in den vergangenen Jahren als krisenfest erwiesen habe. Für die Entwicklung von Gewerbeflächen in den Kommunen sieht er eine aktive Begleitung als essentiell und sichert seine Unterstützung für das Halten und Suchen von Fachkräften zu.

Ein weiteres Ziel von Geisler ist auch das Landratsamt moderner, bürgerfreundlicher und leistungsfähiger zu gestalten, welches zum einen mit bürgernahen Verwaltungen in Pirna, Freital und Dippoldiswalde als Dienstleister für die Bürger des Landkreises und zum anderen durch die Nutzung der digitalen Möglichkeiten erreicht werden soll. Außerdem bleiben die Angebote des Bürgerbüros in der Region Sebnitz/Neustadt erhalten beziehungsweise werden neu gestaltet. In den ländlichen Regionen sollen zusätzliche mobile Angebote unterbreitet werden.

Allgemeine Infos zur Wahl

Was: Landratswahl in Sachsen 2022

Wann: Sonntag, 12. Juni 2022.

Wer darf wählen: Alle Bürger Deutschlands oder anderer EU-Staaten, die über 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Landkreis angemeldet haben.

Wie wird gewählt: Alle Wahlberechtigten haben eine Stimme, die sie in ihrem Landkreis einem Kandidaten zur alle sieben Jahre stattfindender Landratswahl geben dürfen. Wenn dabei ein Kandidat im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält, hat er die Wahl gewonnen. Gelingt das keinem der Kandidaten, findet ein zweiter Wahlgang statt, der für den 3. Juli 2022 vorgesehen wäre. Dann ist aber die 50 Prozent Hürde aufgehoben: Im zweiten Wahlgang gewinnt der Kandidat, der die meisten Stimmen bekommen hat. Sollten zwei Kandidaten gleich viele Stimmen bekommen haben, entscheidet das Los.

Was macht ein Landrat: Der Landrat ist der oberste Beamte des Landkreises und damit Vorgesetzter aller Beamten und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst des Landkreises (d.h. für die Kreisverwaltung, die Feuerwehr, öffentliche Schulen, Kindertagesstätten und Krankenhäuser, etc.). Außerdem repräsentiert der Landrat den Landkreis nach außen auf Veranstaltungen und zu anderen Anlässen. Er ist Vorsitzender des Kreistages, der über alle Angelegenheiten des Landkreises entscheidet.

Kontakt

CDU-Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Bahnhofstraße 5
01796 Pirna
Tel.: (03501) 52 84 33
Mail: [email protected]

www.cdu-soe.de

Erreichbarkeit der CDU-Kreisgeschäftsstelle:
Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung.