Anzeige

Klimafreundlich mobil

Verzicht auf das eigene Auto, lieber mit Bus und Bahn durch die Stadt. Die Europäische Mobilitätswoche soll Bewusstsein schaffen und Alternativen zeigen.

Edgar, das Maskottchen der Mobilitätswoche, zeigt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen den fast fertigen neuen Radstreifen an der Albertstraße.
Edgar, das Maskottchen der Mobilitätswoche, zeigt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen den fast fertigen neuen Radstreifen an der Albertstraße. © PR/Landeshauptstadt Dresden

Unter dem Motto „Klimafreundliche Mobilität für alle“ findet von Mittwoch, 16. September, bis Dienstag, 22. September 2020, die Europäische Mobilitätswoche statt. Zahlreiche Vereine, Verbände, Unternehmen und die Stadt selbst haben ein Aktionsprogramm auf die Beine gestellt, bei dem Bürgerinnen und Bürger Mobilitätsangebote testen und sich auf verschiedenen Veranstaltungen informieren können. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sind barrierefreie Ausflüge sowie Stadtteilspaziergänge, Mobilitätstrainings mit öffentlichen Verkehrsmitteln und eine Baustellenbesichtigung an der Augustusbrücke geplant.

Europäische Mobilitätswoche

„Die Europäische Mobilitätswoche wird von vielen Vereinen, Institutionen und der Stadtverwaltung organisiert. Die Partner waren sich einig, dass sie trotz Corona-Einschränkungen und einer schwierigen Haushaltslage gern an der Mobilitätswoche festhalten möchten und haben ein Programm mit über 20 Veranstaltungen entwickelt. Vielen Dank für das unermüdliche Engagement unserer Partner, die ebenso wie wir als Stadt für klimafreundliche Mobilitätsarten und eine Verkehrswende werben“, erklärt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen. „Barrierefreiheit, Bike & Ride am Dresdner Hauptbahnhof, eine Expertenanhörung zum 365-Euro-Jahresticket und noch viel mehr sind Themen der diesjährigen Mobilitätswoche. Mit Abstand und vielen Veranstaltungen an der frischen Luft möchten wir für Barrierefreiheit und klimafreundliche Mobilität sensibilisieren. Denn mit unserem eigenen Verkehrsverhalten tragen wir maßgeblich zum Klimaschutz bei“, so Jähnigen weiter.

Das komplette Veranstaltungsprogramm der Europäischen Mobilitätswoche finden Sie unter www.dresden.de/mobilitaetswoche

Was und wer dahinter steckt

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission und findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt. Bürgerinnen und Bürger können Mobilitätsangebote testen und sich auf verschiedenen Veranstaltungen informieren. Mehr als 2.000 Kommunen nehmen europaweit an der Aktionswoche teil und setzen ein Zeichen für klima- und umweltfreundliche Mobilität. Dresden beteiligt sich und wirbt so für weniger Lärm und Schadstoffe und ein Mehr an Lebensqualität in der Stadt. Entsprechend der Dresdner Klimaschutzstrategie „Energie fürs Klima – Dresden schaltet.“ ist die Stärkung umweltverträglicher Verkehrsmittel wie ÖPNV, Rad- und Fußverkehr eines der wichtigsten Handlungsfelder zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Minderung von Treibhausgasen.

Edda und Edgar, die Maskottchen der Mobilitätswoche, stehen für alternative Mobilität in der Stadt zum eigenen Auto.
Edda und Edgar, die Maskottchen der Mobilitätswoche, stehen für alternative Mobilität in der Stadt zum eigenen Auto. © Gestaltung: Andreas Tampe