Anzeige

"Blickwinkel und Horizont erweitern"

Holger Grumbt hat in njumii mit Mitte 40 ein Studium der Unternehmensführung begonnen. Für den neuen Jahrgang gibt es noch letzte freie Plätze.

Holger Grumbt ist gelernter Instandhaltungsmechaniker - jetzt mit 50 schreibt er seine Masterarbeit über "Innovationseinflüsse bei sächsischen Handwerksunternehmen".
Holger Grumbt ist gelernter Instandhaltungsmechaniker - jetzt mit 50 schreibt er seine Masterarbeit über "Innovationseinflüsse bei sächsischen Handwerksunternehmen". © Foto: Thorsten Eckert

"Ich kann es jedem nur empfehlen", bringt Holger Grumbt seine Erfahrung in njumii - das Bildungszentrum des Handwerks auf den Punkt. Der gelernte Instandhaltungsmechaniker für wasserwirtschaftliche Anlagen hat sich seit vielen Jahren immer wieder weitergebildet. Nach der Wende schulte der Dresdner zum Gas-/Wasserinstallateur um, arbeitete viele Jahre in diesem Beruf.

Mittlerweile hat er neben seinem Meisterbrief auch einen Abschluss als Betriebswirt und einen Bachelortitel für Unternehmensführung in der Tasche. Momentan schreibt er seine Abschussarbeit für den dazugehörigen Masterstudiengang und denkt sogar darüber nach, noch zu promovieren. "Vor allem das Studium der Unternehmensführung, das njumii in Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau/Görlitz anbietet, hat mir eine neue Welt geöffnet und mich auch persönlich weitergebracht, meinen Blickwinkel und Horizont erweitert", sagt Holger Grumbt.

Anzeige
„njumii hat mein Leben verändert“
„njumii hat mein Leben verändert“

Von der Verkäuferin zur Personalrecruiterin: Bianka Leipert hat mit Mitte 30 ihren Abschluss als kaufmännische Fachwirtin gemacht.

Wenn Lernen Spaß macht

"Erst in meiner Meisterausbildung hatte ich gelernt, dass Lernen Spaß machen kann", blickt er zurück und erinnert sich an die gute Gemeinschaft der Kursteilnehmer. Damals spürt er schon, dass ihm das wissenschaftliche Arbeiten genauso liegt wie das handwerkliche. Danach will er immer mehr in die Tiefe schauen, auf dem aktuellen Stand sein, noch mehr Fachkompetenz erreichen. Er schließt die kaufmännische Weiterbildung zum Betriebswirt an und er beginnt mit Mitte 40 das Bachelorstudium im Fach Unternehmensführung. "Ich habe das Wissen wie einen Schwamm aufgesaugt und es hat mich sehr beeindruckt, wie professionell und modern das Bildungszentrum und die Hochschule die ganze Organisation, die Inhalte und den Unterricht gestalten."

Den Bezug zum Handwerk hat er dabei nicht verloren. Sein Thema für die Masterarbeit lautet "Innovationseinflüsse bei sächsischen Handwerksunternehmen". Manchmal, in all den Jahren, hat Holger Grumbt auch die Seiten gewechselt und selbst im Bildungszentrum angehende Meisterschüler unterrichtet. Wohin es ihn nach seinem Studienabschluss verschlägt, weiß er momentan noch nicht. "Ich fühle mich wohl in Dresden, aber dank meiner guten Abschlüsse auch für einen Wechsel in andere Regionen gewappnet", sagt er.

Der Studiengang "Bachelor of Arts Unternehmensführung (B.A.)" in njumii - das Bildungszentrum des Handwerks findet in Kooperation mit der Hochschule Zittau/Görlitz berufsbegleitend über sechs Semester statt und bereitet auf eine Karriere im mittleren und gehobenen Management vor. Gelehrt wird darin unter anderem, vernetzte Herausforderungen im globalen Wandel und dem unternehmerischen Handeln zu erkennen und zu verstehen, strategische Managementinstrumente einzusetzen und die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Kontakt und weitere Informationen

Der nächste berufsbegleitende Studiengang "Unternehmensführung" beginnt am 7. Oktober 2021. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks

Handwerkskammer Dresden
Am Lagerplatz 8
01099 Dresden
Tel.: 0351-4640100
[email protected]

Hier gelangen Sie zur Unternehmenswelt von njumii - das Bildungszentrum des Handwerks.