Anzeige

Schmidts plaudern aus dem Eventkästchen

Wenn Events Pause machen müssen, macht das Schwelgen in Erinnerungen doppelt Spaß. Regina Schmidt packt die lustigsten und schönsten Geschichten aus.

Gemütlich, lustig, verrückt - eine Nacht bei Teppich Schmidt ist besser als in jedem Hotel.
Gemütlich, lustig, verrückt - eine Nacht bei Teppich Schmidt ist besser als in jedem Hotel. © Teppich Schmidt

Nachts in einem Geschäft eingeschlossen sein, ein glamouröser Gala-Abend für einen guten Zweck, eine lustige Lesenacht wie in alten Zeiten oder ein von Azubis geführtes Unternehmen? Teppich Schmidt bietet mehr als nur der Name vermuten lässt und strebt stets nach Neuem und Erfrischendem. „Unsere Kunden überraschen wir immer gern mit etwas Besonderem und haben bei unseren Events selbst immer viel Spaß.“, erzählt Regina Schmidt begeistert.

Gruselig gemütlich

„Wer uns nicht kennt, vermutet hinter dem Namen Teppich Schmidt meist nur Teppiche. Wir haben aber so viele verschiedene Wohnbereiche, die wir mit Stolz präsentieren können, dass wir mit einem Event unsere Vielfalt zeigen wollten. Gesagt, getan plante unsere Schlafberaterin eine Lesenacht bei Teppich Schmidt, welche mit 44 Kunden an einem Abend stattfand. Wir dekorierten die Betten mit Kissen und schöner Bettwäsche, sorgten für gemütliche Kerzenstimmung und natürlich auch für das leibliche Wohl. Die Stadtführerin Walfriede Hartmann war die Vorleserin des Abends und las aus einem alten Großmutterstuhl alte Meißner Gruselgeschichten vor. Natürlich hatten wir trotz Grusel auch einiges zu lachen, wenn der ein oder andere zum Beispiel einschlief und mit seinem Schnarchen die Stille brach. Es war ein toller Abend, den wir auf jeden Fall wieder machen werden.“

Anzeige
Handwerk zum Anfassen
Handwerk zum Anfassen

Den Profis auf die Finger schauen, wenn sie den Lieblingssessel neu polstern? Bei Teppich Schmidt ist das Gang und Gäbe. Hier dürfen auch die Kunden mit ran.

Nachts bei Teppich Schmidt

„Jeder von uns hatte doch bestimmt schon einmal im Leben den Wunsch, nachts in einem Geschäft eingeschlossen zu sein. Also wie würde es sich nachts bei Teppich Schmidt anfühlen? Auch diese Idee setzten wir in die Tat um. Der Abend wurde durch unsere Schlafberaterin eingeläutet. Wir bestellten Pizza zum Abendbrot und machten lustige Kennenlern- und Staffelspiele, wie zum Beispiel Betten beziehen auf Zeit oder Federn erfühlen. Danach schlüpften wir alle in unsere Pyjama-Outfits, unter denen echt tolle Kostüme dabei waren. Zum Abschluss gab es ein Gruppenfoto auf einem riesengroßen Bett, die Lichter wurden ausgemacht und jeder schlief in den vorbereiteten Betten zufrieden ein.“

Eine Nacht bei Teppich Schmidt zu verbringen, bedeutet gleichzeitig einen schönen und unterhaltsamen Abend zu haben.
Eine Nacht bei Teppich Schmidt zu verbringen, bedeutet gleichzeitig einen schönen und unterhaltsamen Abend zu haben. © Teppich Schmidt
Mit ein paar lustigen Spielen wurde den Teilnehmern das Geschäft näher gebracht. Schon einmal Betten um die Wette bezogen?
Mit ein paar lustigen Spielen wurde den Teilnehmern das Geschäft näher gebracht. Schon einmal Betten um die Wette bezogen? © Teppich Schmidt
Zusammen in Teams konnten sich auch die Kunden besser kennenlernen.
Zusammen in Teams konnten sich auch die Kunden besser kennenlernen. © Teppich Schmidt
Wie in guten, alten Schulzeiten wurde zum Abendessen Pizza bestellt und genüsslich gemeinsam gegessen.
Wie in guten, alten Schulzeiten wurde zum Abendessen Pizza bestellt und genüsslich gemeinsam gegessen. © Teppich Schmidt
Nach dem Abendessen ging der gemütliche Teil des Abends los und es wurde sich in die Pyjamas geschmissen. Die ausgefallensten Kostüme erhielten eine kleine Anerkennung.
Nach dem Abendessen ging der gemütliche Teil des Abends los und es wurde sich in die Pyjamas geschmissen. Die ausgefallensten Kostüme erhielten eine kleine Anerkennung. © Teppich Schmidt

Azubis regieren die Unternehmenswelt

„Schon drei Jahre hintereinander veranstalten wir nun einmal jährlich den Azubitag. Dabei werden unsere Kunden einen Tag lang nur von unseren Azubis bedient und beraten. Sie schmeißen den Laden sozusagen allein. Dabei tragen auch die Marketingazubis ihren Teil bei und informieren im Vorfeld über die geplante Aktion und begrüßen zum Beispiel die Gäste am Empfang mit Orangensaft und Sekt. An diesem Tag bleiben natürlich auch schwierige Fachthemen bei der Beratung nicht aus, aber selbst das hat in den letzten Jahren gut geklappt. Die Kunden waren zufrieden, die Chefs begeistert und die Azubis total stolz. Beim letzten Mal hatten wir als Geschäftsführer sogar so viel Vertrauen, dass wir währenddessen sogar im Urlaub waren.“

Verantwortung tragen gehört bei Teppich Schmidt ebenso dazu wie die Teppiche im Geschäft. Beim Azubi-Tag können die Azubis ihr Können beweisen.
Verantwortung tragen gehört bei Teppich Schmidt ebenso dazu wie die Teppiche im Geschäft. Beim Azubi-Tag können die Azubis ihr Können beweisen. © Teppich Schmidt
Schon drei Jahre in Folge beweist sich der Azubi-Tag als erfolgreich. Stolz und zufrieden gehen die Azubis nach einem langen Tag nach Hause.
Schon drei Jahre in Folge beweist sich der Azubi-Tag als erfolgreich. Stolz und zufrieden gehen die Azubis nach einem langen Tag nach Hause. © Teppich Schmidt

Roter Teppich zum Ausleihen

Ob für Firmenfeiern, Jubiläen oder Tanz- und Abschlussbälle – ein roter Teppich ist bei Events oft das „Tüpfelchen auf dem i“ und sorgt für besonderes Flair. Teppich Schmidt bietet rote lange Läufer für solche Zwecke zum Ausleihen an. „Um diese Option bekannt zu machen, wollten wir eine ganz besondere Aktion starten. Also fragten wir bei verschiedenen Stadtverwaltungen nach und sorgten auf den Marktplätzen für Aufmerksamkeit. Wir stellten eine Säule mit einem roten Buzzer auf, auf welchen die Passanten drücken konnten. Beim Buzzern rollte sich dann der rote Teppich aus, wir machten ein cooles Foto und druckten dieses auf eine Postkarte zum Mitnehmen.“

Galaabend für einen guten Zweck

„Anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens organisierten wir einen Gala-Abend mit einer Auktion. Auktionator war der einzig wahre Helmut Brück, eine Koryphäe in Meißen. Verschiedenste Personen, Firmen und wir selbst verkauften bei der Versteigerung zahlreiche Produkte. Darunter waren beispielsweise Seidenteppiche, Betten, Matratzen, Gemälde, XXL Weinflaschen oder Sammelstücke. Der Erlös ging zu 100 Prozent an unser Herzensprojekt Nepal, wo wir eine Schule bauen wollen. 150 geladene Gäste nahmen an diesem tollen Abend teil und es wurden fast 5.000 Euro Spenden eingesammelt. Von allen Events hat dieses am meisten Spaß gemacht.“

Ein Blick in die Zukunft

Auch für dieses Jahr plant das Unternehmen wieder einfallsreiche Events. Die beliebte Lesenacht ist bereits für Mitte Oktober an einem Samstagabend geplant. Dieses Mal natürlich mit neuen, spannenden Geschichten und einem anderen Gastvorleser.

„Wir haben uns natürlich aber auch etwas ganz Neues einfallen lassen. Diese Idee ist schon lange in unseren Köpfen und hat sich bei kleinen Missverständnissen im Alltag eingeschlichen. Wollten Sie auch schon mal Ihre Alte entsorgen, Stoff bekommen oder einen Stripper buchen? Dann seien Sie gespannt auf unseren kleinen Werbefilm. Letzteres ist natürlich vor allem für unsere Mitarbeiterinnen interessant, die bei einem geplanten Mädelsabend im Mai eine Vorführung eben dieses Strippers von unserer Raumausstatterin bekommen.“, lacht Regina Schmidt.

Hier geht es zur Unternehmenswelt Teppich Schmidt auf sächsische.de