Anzeige

Dresdens Innenstadt wird grüner und schöner!

Es passiert viel in und rund um die Altstadt in Dresden. Das City Management informiert hier über die wichtigsten Fortschritte in der Innenstadt!

 3 Min.
Teilen
Folgen
Dresdens Innenstadt soll grüner werden: so wie hier der Pirnaische Platz.
Dresdens Innenstadt soll grüner werden: so wie hier der Pirnaische Platz. © City Management Dresden

Der Altmarkt wird grüner, der Startschuss für den nachhaltigen Promenadenring Ost fiel bereits im Juni - und auch das neue Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz wird derzeit mit Mosaikbrunnen, Bäumen und Co. geplant. Denn geht es nach Bürgern, Händlern und Offiziellen ist die Zielrichtung klar: Dresden soll und muss grüner werden. Dafür setzen sich jede Menge Initiativen ein, Bebauungspläne werden erstellt und umgesetzt und nicht zuletzt dürfen Bürger mitgestalten.

Das City Management informiert hier über alle aktuellen Projekte:

September 2022: Neue Bäume für den Altmarkt

© PR/Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft

Die Stadt lässt seit April mit hohem Aufwand den kompletten Altmarkt sanieren. Es wird gepflanzt, geliefert, gebaut! Die ersten Bäume sind schon da. Zudem wird das bisher unebene Pflaster durch glattes geschnittenes Granitsteinpflaster ersetzt.

Die neuen Bäume sollen helfen, auf dem im Sommer stark überhitzen Altmarkt wichtige Schattenplätze anzubieten. Die Temperaturen in der Dresdner Innenstadt liegen drei bis vier Grad über den Messwerten für die Viertel am Stadtrand.

Insgesamt werden 20 Trompetenbäume gepflanzt mit einem Stammumfang von 40 bis 45 Zentimetern und einer Höhe von jeweils rund 3,5 Metern. Trompetenbäume gehören zu den sogenannten Klimabaumarten. Sie kommen gut mit den stadtklimatischen Besonderheiten am Altmarkt zurecht und erfüllen auch die gestalterischen Kriterien für diesen Ort.

10 Bäume sind bereits auf der Westseite des Altmarkts gepflanzt. Anfang Oktober 2022 werden weitere fünf Trompetenbäume gepflanzt, die restlichen fünf Exemplare folgen im Frühjahr 2023.

August 2022: der Promenadenring nimmt Form an

Östlicher Promenadenring
Östlicher Promenadenring © Stadtplanungsamt und Luftbildvertrieb Monika Müller, 2017

Nachdem die Arbeiten am westliche Abschnitt des Dresdner Promenadenrings 2020 fertiggestellt wurden, gehen nun die Arbeiten im Osten weiter. Schon seit dem 29. August wird die Ringstraße zwischen Wilsdruffer Straße und Kreuzstraße zu einer Fußgängerzone umgebaut. Derzeit werden Gehwege erneuert, Bushaltestellen überdacht, Bäume in Form gebracht und 29 neue Tulpenbäume gepflanzt.

Der gesamte Ring soll auf dem Gelände der früheren Festungsanlagen die Altstadt umschließen - vom Hasenberg über den Pirnaischen Platz bis zum Dr.-Külz-Ring, dann weiter über den Dippoldiswalder Platz, den Postplatz bis zum Zwinger.

Der 340 Meter lange Weg der Promenade von der Annenstraße bis zum Dippoldiswalder Platz konnte 2019 schon fertiggestellt werden. Vier Blumenbeete mit integrierten Bänken schmücken nun den neu gemachten Platz vor dem Schauspielhaus. Zudem ist auch der Dippoldiswalder Platz fertig.

bis 7. Oktober 2022: Brunnen-Wettbewerb für den Ferdinandplatz

Modell des geplanten Mosaikbrunnens
Modell des geplanten Mosaikbrunnens © Amt für Stadtplanung und Mobilität

Mit dem neuen Verwaltungszentrum soll in der Dresdner Innenstadt auch ein neuer Stadtplatz für alle Dresdner entstehen. Die Planung für den Ferdinandplatz sieht die Begrünung der Fläche mit großen schattenspendenen Bäumen vor. Als Herzstück ist ein großer Mosaikbrunnen in Anlehnung an den historischen Gänsediebbrunnen in einer runden Form mit einem Durchmesser von zwölf Metern als Ort zum Treffen und Verweilen angedacht.

Im Rahmen eines Wettbewerbs sind Dresdner Schülerinnen und Schüler eingeladen, ein Motiv für die Oberflächen des Brunnens, die mit Wasser bedeckt sind, zu erarbeiten. Das Zentrum für Baukultur Sachsen (ZfBK) organisiert den Wettbewerb. Eine Jury wählt die drei besten Entwürfe aus, welche prämiert werden. Der Siegerentwurf wird in Mosaiktechnik auf den Bassinflächen des Brunnens realisiert. Die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer können ihre Entwürfe bis zum 7. Oktober gestalten.

Dieser Artikel wird für Sie fortlaufend aktualisiert!

weitere Infos unter www.cm-dresden.de