Anzeige

Darum braucht die City mehr Wohlfühlfaktor

Die ersten Ergebnisse der großen Innenstadt-Umfrage zeigen deutlich, was den Dresdnern wichtig ist: nämlich eine gute Erreichbarkeit und hohe Aufenthaltsqualität. Und ein Punkt überrascht.

 2 Min.
Teilen
Folgen
#AusDemHerzenDerStadt - mit dem City Management wird die Innenstadt noch liebenswerter.
#AusDemHerzenDerStadt - mit dem City Management wird die Innenstadt noch liebenswerter. © City Management Dresden

Wie kann die Innenstadt lebendiger werden? Was fehlt, damit sich alle Dresdner und Dresdnerinnen vollends wohlfühlen und gerne regelmäßig Zeit in der City verbringen? Denn aktuell stehen im 26-Ring mehr als 90 Geschäfte leer, viele Einheimische verzichten immer mehr auf Einkaufsbummel in der Innenstadt. "Sicherlich ist diese Tatsache auch der Corona-Pandemie geschuldet. Dennoch wollen wir als City-Management aktiv daran arbeiten, die Innenstadt so lebendig und einladend wie möglich zu gestalten", erklärt Friederike Kranz vom City-Management Dresden.

Deshalb hat der Verein im Juni 2022 gemeinsam mit der Fachhochschule Dresden eine große Umfrage angestoßen, bei der die Dresdner detailliert Auskunft darüber geben können, was Sie gerne verbessern wollen und welche Angebote fehlen. Obwohl die Umfrage noch läuft, hat das City Management bereits einen Teil der Antworten ausgewertet und kann schon einige Rückschlüsse ziehen.

Befragt werden sowohl Besucher der Innenstadt als auch Unternehmer, Kreative und Gastronomen

Leerstand ist kein Grund, die Innenstadt nicht zu besuchen

Die bisher ausgewerteten Antworten lassen darauf schließen, dass leerstehende Ladenflächen zwar kritisch betrachtet werden, jedoch nicht als Ausschlusskriterium für einen Innenstadtbesuch gelten. Wesentliche Diskussionspunkte in der Dresdner City sind bei allen Befragungsteilnehmern unter anderem:

  • der fehlende Wohlfühlfaktor
  • die verbaute und graue Architektur der Innenstadt
  • die Einbindung der Kultur- und Kreativwirtschaft wird begrüßt, jedoch nicht als entscheidend gewertet.

Mehr Vielfalt, Regionalität und Aufenthaltsqualität

Die Öffnungszeiten und eine hohe Dichte an Geschäften fielen positiv auf. Als monoton empfinden wiederum beide Befragungsgruppen Qualität und Vielfalt der Geschäfte. Als negativ wird die Austauschbarkeit des Einzelhandelsangebots wahrgenommen sowie die geringe Anzahl an individuellen und regionalen Angeboten.

Die Erreichbarkeit der Dresdner Innenstadt ist ein wesentlicher Aspekt

Sowohl bei Bürgern als auch bei den Interessensgruppen wird vor allem die gute Erreichbarkeit der City als positiv gewertet. Gleichzeitig geht aus der Befragung hervor, dass das mangelnde Parkangebot (Top 3 unter den Angaben der Befragten) in Kombination mit hohen Parkgebühren (Top 5 unter den Angaben der Befragten) als Hinderungsgründe empfunden werden, die Dresdner Innenstadt zu besuchen.

Weitere Ergebnisse wertet das City Management derzeit noch aus, da die Umfrage offiziell noch läuft.

Hier geht's zur Umfrage

Die Umfrage ist weiterhin aktiv und kann unter folgenden Links genutzt werden:

Für Bürger

Für Akteure (etwa Händler, Gastronomen, Verbände)

www.cm-dresden.de