Anzeige

Satin Sarrasani: Die nächste Generation betritt die Bühne des Zauberzirkus!

Eine internationale Varieté Show mit außergewöhnlichen Protagonisten garantiert einen Abend voller Spannung, Poesie und Humor.

 10 Min.
Teilen
Folgen
Ein faszinierendes Spektakel aus Vielfalt, Eleganz und atemberaubender Kunst – Sarrasani Varieté im Circus: Eine magische Reise voller Spannung, Poesie und Humor, präsentiert von einer talentierten Truppe internationaler Künstler
Ein faszinierendes Spektakel aus Vielfalt, Eleganz und atemberaubender Kunst – Sarrasani Varieté im Circus: Eine magische Reise voller Spannung, Poesie und Humor, präsentiert von einer talentierten Truppe internationaler Künstler © Foto: Andreas Weihs

Wie beim Essen sind die Zutaten auch für eine Show nicht unwesentlich. Daher hat die neue Sarrasani Produktion zahlreiche Künstler in einer verwobenen Show zu bieten. Vielseitig, Sympathie, Können und eine zeitgemäße Präsentation überzeugen.

ANDRÉ SARRASANI - der zauberhafte Gastgeber

Auf die Frage, ob er sich denn im Unternehmen und in den Shows eher als Magier, Moderator oder Manager sehe, antwortet André Sarrasani, dass er sich einfach als ein Sarrasani sehe. Und das impliziert halt alles, was es zur Weiterführung dieser Showlegende braucht. Von der Planung über den Aufbau bis hin zur Show. Jeder dieser Schritte bedarf einer 100%igen Identifikation. Nur eine solch selbstverständlich gelebte Vielseitigkeit und Authentizität lässt André Sarrasani auf der Bühne zu einem sympathischen und glaubwürdigen Gastgeber werden. Und da ist dann schon fast nebensächlich, ob er moderiert, sein komisches Talent präsentiert, freundlich die Menschen begrüßt oder mit atemberaubenden Illusionen sein Publikum in kindliches Staunen versetzt. Entscheidend ist vielmehr, dass er sie nachhaltig berührt.

© Sarrasani Entertainment GmbH

CORREGGIO – ein Rendezvous mit einem charmanten Fiasko

Correggio, oder eben Raoul Schoregge, wie er mit bürgerlichen Namen heißt - ist weder ein Mensch noch ein Künstler für Schubladen. Mit seinen unterschiedlichen Ausdrucksmitteln arbeitet der Gefühlsproduzent weltweit. Gastspiele als Clown oder Regisseur in ganz Europa, China, Japan & Nord-Korea gehören genauso dazu, wie sein Engagement als Klinik Clown in der Universitätsklinik Münster.

Der große russische Clown Oleg Popov sagte einmal über ihn: „Mir gefällt die sensible und lyrische Art seines Spiels, und es war faszinierend, den Direktor und den Clown in einem Gesicht zu sehen!“ Die Zusammenarbeit mit den Clownslegenden Oleg Popov, Tony Alexis oder Pio Nock prägten ihn wie auch Abstecher als Clown und Coach bei den filmischen Koryphäen Dominik Graf, Ulli Edel, Sylvester Groth oder Anna Thalbach. Circensische Gastspiele, Varietéauftritte, Festivalteilnahmen und die hunderten Auftritte in Theatern, unter anderem mit dem Chinesischen Nationalcircus trugen dazu bei einen eigenen unkonventionellen Clown Correggio zu formen.

© Foto: Andreas Weihs

EDIT SLAVOVA - The woman in black

Die Dame, die schwarz gekleidet sich während jeder Show außerhalb des Scheinwerferlichtes darum kümmert, dass genau die Visionen, die sie sich mühevoll in der Vorbereitung der Saison ausgedacht und erarbeitet hat auch in adäquater Manier von den Protagonisten der Sarrasani Shows umgesetzt werden, ist streng genommen die letzte Tigerin in der aktuellen Produktion. Oder vielleicht auch wegen der Farbe dann auch eher ein schwarzer Panther. Auf jeden Fall kämpft sie wie eine Raubkatze die für Sarrasani. Zumindest mental.

Nicht nur, dass sie die starke Frau ist, die erfolgreiche Männer hinter sich haben müssen. Und nicht nur, dass sie die Mutter Sarrasanis menschlicher und tierischer Kinder ist. Edith Slavova ist im Unternehmen Sarrasani Macherin, Prellbock, Visionärin, Security, Regisseurin, Arbeiterin, Geschäftsführerin und Psychologin in Personalunion. Gelebte Motivation und bedingungslose Identifikation mit der Idee und der Marke Sarrasani.

(Regie, Konzeption, Abendregie)

EVANGUELY ALVES - Acrobatical stairway to heaven

Kenner der internationalen Szene wissen, wie schwer und waghalsig die Jahrtausende alte chinesische Akrobatikdisziplin „Pole“ ist. Im Anspruch und der Schwierigkeit keineswegs vergleichbar mit dem in der westlichen Welt eher bekannten „Poledance“, ohne an dieser Stelle despektierlich werden zu wollen.

Wenn man sich nun vorstellt, dass man dieses Genre dann vom festen Boden einfach einmal in schwindelerregende Höhen hievt, dann leuchtet auch dem größten Spaßverderber die Besonderheit dieser Nummer ein. „Wer macht denn sowas?“ fragen viele da berechtigter Weise. Ja, dazu kann sich wohl nur ein echtes Circuskind entschließen, dass schon mit 14 Jahren in seiner portugiesischen Heimat durch die Lüfte zahlreiche Circusunternehmen glitt, bevor ihr irgendwann die gesamte Welt mit den verschiedensten Flugdisziplinen offenstand. Von Spanien bis Mannheim, von Doha bis in die USA. Und jetzt in Dresden sicher gelandet. (Aerial pole)

© Foto: Andreas Weihs

FLYING ANGELS - Luftring im Duett

Flying Angels ist eine ukrainisch spanische Aerial Hoop Formation deren gesamtes Erscheinungsbild alles andere als eine sprichwörtliche Luftnummer ist. Die beiden Künstlerinnen Daria und Coral präsentieren mit dieser akrobatischen Neuschöpfung eine Weltpremiere unter der Sarrasani Kuppel. Engelsgleich schweben die beiden Akrobatinnen in einer spiegelhaften Synchronität über den Köpfen des Publikums.

Jede für sich an den besten Schulen ihrer Herkunftsländer in den circensischen Künsten ausgebildet schnupperte unter den Dächern renommiertester Shows zwischen Dubai und las Vegas genug Höhenluft und Erfahrung, um für diese innovative Duoarbeit bestens vorbereitet zu sein. Fast surreal wirkt dieses Luftballett in seiner gesamten Schönheit auf die Betrachtenden. So schön und elegant, dass die damit immer einhergehende Gefahr der Höhe nebensächlich wird und der Leichtigkeit des Seins weicht.

(Luftringe)

© Foto: Andreas Weihs

IVAN PERES - der personifizierte Handstand

Der in Spanien lebende Ausnahmekünstler Ivan Peres gehört zweifelsfrei weltweit zu den besten Handstandartisten. Als Preisträger vieler internationaler Circus Festivals, bei denen die Auszeichnungen der medial bekannten Wettbewerbe in Monte Carlo und Paris nur die Spitze des Eisbergs sind, liest sich die Liste seiner Engagements wie das „who is who“ einer Top 20 Forbes Liste weltweiter Circus- und Varietégrößen. Eine Bilderbuchkarriere liegt vor und hinter ihm. Der Robbie Williams der circensischen Äquilibristik kommt nach Dresden. Er gehört zu den wenigen Vertretern dieses Genres, über die man sagen kann, dass sie keinen Handstand machen, sondern der Handstand sind. (Handstandartist)

© Foto: Andreas Weihs

SARRASANI SHOW DANCER – der bewegende rote Faden des Abends

Selbst die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt, genau wie der schönste Tanz mit einem ersten Move startet. Damit dieser auch sitzt wird bei den Tanzsequenzen der Sarrasani Show Dancers nichts dem Zufall überlassen, um das Publikum gleich mit der Vitalität gelebter Tanzfreude ab genau diesem Move mit in den Bann zu ziehen. Mit einem Showballett adelt sich jede besondere Veranstaltung oder große Produktion. Im Hause Sarrasani blickt diese begleitende, überbrückende und sogar Akzente setzende Tradition auf eine lange Geschichte zurück.

Als feste Institution bei dem Dresdner Showunternehmen sind sie längst mehr als nur eine gefällige Assistenz der Illusionen, Staffage im Ablauf oder Corps des Balletts bei artistischen Darbietungen. Die Sarrasani Show Dancer präsentieren eine Tanzform, bei der das Temperament der lateinamerikanischen Wurzeln ihrer Tänzerinnen nicht zu übersehen ist. Die Sarrasani Tänzerinnen und Tänzer zeichnen sich vor allem durch die beeindruckende Technik, ihre Leidenschaft und ihre Ausdrucksstärke aus. So wird deren Präsentation im Rahmen der Gesamtinszenierung zu einem Fest der Sinne. Und in diesem Tanzrausch wird der beginnende erste Schritt fast schon nebensächlich. (Tanz, Illusion, Corps des Balletts)

© Foto: Andeas Weihs

SATIN SARRASANI - hat keine Angst vor zu großen Fußstapfen

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Wenn dann noch der Großteil des jungen Lebens zwischen Attraktionen, Artisten und Applaus verbracht werden durfte, mit einem magischen Circusdirektor als Vater und einer Mutter, die sich als Artistin in allen wesentlichen Manegen des Globus zu Hause fand, dann wundert es kaum, dass Satin Slavova Sarrasani sich nach der erfolgreichen Beendigung ihrer Schulkarriere für das Leben im Unternehmen Sarrasani entschieden hat.

Unterstützend für diesen großen Schritt in ihrem Leben war hier sicher auch die Tatsache, dass Satin unter dem direkten Einfluss der Großmutter Ingrid Stosch Sarrasani als der letzten wirklichen Grande Dame der europäischen Circus Dynastien aufwachsen durfte. Eine solche Familienbande prägt, motiviert und verpflichtet zugleich. Satin wagt in dieser Spielzeit erstmal eine größere Rolle auf und hinter der Bühne einzunehmen. Wenn man diese energetische sympathische und hoch talentierte junge Frau erlebt, kann man ihr nur das Beste wünschen. (Acting, Gesang)

© Foto: Andreas Weihs

THE SHANGHAI MAFIA - 3 Chinesen ohne Kontrabass

Wang Hao, Wang Xiang Yang und Li Dongsheng sind ein Artisten Trio aus dem Ensemble des Chinesischen Nationalcircus, über welches erst kürzlich die deutsche TV Ikone Frank Elstner begeistert sagte, dass er sie aufgrund derer Vielseitigkeit und sympathischen Präsentation jede Woche in einer Fernsehsendung präsentiert hätte.

Ein Erfolgsgeheimnis der chinesischen Akrobatik ist, dass neben dem eigenen Körper einfache Requisiten des Alltags im Mittelpunkt stehen und so unmittelbar durch den direkten Vergleich mit den Publikumseigenen Fähigkeiten der Schwierigkeitsgrad offenbart wird. Als absolute Vollblutartisten, ausgebildet an Chinas besten Circus Akademien beherrscht unser Trio nahezu alle Sparten chinesischer Akrobatik, deren Höhepunkte sie mal als Solo, zu zweit oder im Trio einem staunenden Publikum präsentieren. (Rola Rola, Diabolo, Bankbalance, Mund Balance, Hutjonglage)

© Foto: Andreas Weihs

TRIAL MONKEYS - Fahrräder anders genutzt.

Grundsätzlich herrscht die Meinung vor, dass Fahrrad fahren gesund sei. Ob das so ohne weiteres auf die beiden Kollegen aus der Ukraine zutrifft, darf bezweifelt werden. Auch wenn jetzt deren artifizielle Zweckentfremdung des Drahtesels wie am Schnürchen funktioniert, ist davon auszugehen, dass das ein oder andere aufgeschlagene Knie, Schürfwunden und andere Blessuren den Weg zur Perfektion dieser Trial Biker gesäumt haben mag. Trials sind Geschicklichkeitsprüfungen in schwerem Gelände. Mit dem Verlassen des Fahrradweges erfüllt eigentlich schon jedes weitere Gelände das Attribut schwer für ein Fahrrad zu sein. Bühnen und Dinnershows sind dabei ausdrücklich eingeschlossen.

assen Sie sich also begeistern von den neuen Möglichkeiten der effektiven Radnutzung und versprechen Sie gleichzeitig es niemals selbst auszuprobieren. (Trial & bmx bike)

© Foto: Andreas Weihs

YELLO - eine liebenswerte gelbe Gefahr

Der aus Südafrika stammende international renommierte Artist, Musiker, Darsteller und Kostümbildner Lloyd Kandlin glänzt ein weiteres Mal in seiner Figur Yello. Er hat diesen schrägen Charakter sogar vor vielen Jahren während eines Engagements bei Sarrasani entwickelt. Wie viele außergewöhnliche Entdeckungen, war auch die Geburt von Yello eher ein Zufallsprodukt. Die Resonanz des Publikums war adhoc positiv. Ursprünglich sollte es nur für eine Saison sein, doch Lloyd wurde sein Alter Ego nicht mehr los.

In einer Mischung aus Buffoni, Teletubby und Troll hat Kandlin eine clowneske Figur entstehen lassen, die beim Publikum unweigerlich das Bedürfnis auslöst, diesen Zeitgenossen umgehend zu adoptieren oder zumindest ins Herz zu schließen. Allein seiner zweiten großen Passion, der Entwicklung von Kostümen und exzentrischen Charakteren gelingt es ihn dann doch am Ende der Spielzeit wieder vom Yello zum Lloyd zu machen. (Comedy, Acting, Kostüm- und Bühnenbild)

© Foto: Andreas Weihs

Überzeugen Sie sich selbst von dem Können dieser Ausnahmekünstler. Dann sind wir uns sicher, dass Sie als Publikum kommen und als Familie gehen.

Denn SARRASANI - DAS SIND WIR!

Mehr dazu auch im Podcast

Jetzt in den Podcast „WEISS / GRÜN Sarrasani" reinhören!

SARRASANI SHOWTIME

Wann? vom 21.11.2023 bis zum 14.01.2024

Wo? Elbepark Dresden, Lommatzscher Straße 125, 01139 Dresden

Tickets gibt es in der Sarrasani Magic Box als persönliche Vorverkaufsstelle (Montag – Samstag 09:00 – 18:00), über www.sarrasani.de, bei den DDV-Lokalen oder per Mail an [email protected].

Informationshotline: 0351 – 6465056

Kontakt

Tel: 0351 646 50 56
Mail: [email protected]
www.sarrasani.de