Anzeige

„Mut zur Veränderung!“

Von der Speditionskauffrau zur Schweißerin: Janine Näwie aus Radebeul lernt in njumii ihren neuen Traumberuf.

In den modernen Unterrichtsräumen der Schweißtechnischen Lehranstalt in njumii – das Bildungszentrum des Handwerks absolviert Janine Näwie ihren Lehrgang zur Schweißfachfrau.
In den modernen Unterrichtsräumen der Schweißtechnischen Lehranstalt in njumii – das Bildungszentrum des Handwerks absolviert Janine Näwie ihren Lehrgang zur Schweißfachfrau. © Foto: Handwerkskammer Dresden/Johanna Schade

Mit 35 Jahren wagt Janine Näwie noch einmal den Neuanfang. In njumii – das Bildungszentrum des Handwerks besucht sie eine Weiterbildung zur Schweißfachfrau. Ein neues Feld für die gelernte Speditionskauffrau, aber auch ein lang gehegter Wunsch: „Mein Mann ist gelernter Kunstschmied und hat mir das Arbeiten mit Metall näher gebracht und das Interesse in mir geweckt, auch etwas mit diesem wunderbaren Material gestalten zu wollen.“ Und so entschied sie sich mit Unterstützung der gesamten Familie dazu, ihren alten Beruf an den Nagel zu hängen und sich künftig noch mehr in der Werkstatt ihres Mannes – "Schöne Schmiedearbeiten und Metallbau" – einzubringen.

Theorie und Praxis des Schweißens

Dafür lernt sie in einem achtwöchigen Lehrgang Theorie und Praxis des Schweißens. Auch wenn sie dabei in eine Männerdomäne umsattelt – in njumii wird sie ebenso ernst genommen wie ihre Mitstreiter im Kurs. „Es ist schon ein schwerer Job und körperlich anstrengend“, sagt sie, „aber dann muss man sich eben zu helfen wissen.“ Gerade jetzt, in diesen unsteten Zeiten, hat sie den Mut zur Veränderung bewiesen. „Im schlimmsten Fall kann ich ja immer noch in meinem alten Beruf zurückkehren“, sagt Janine Näwie.

Anzeige
Malermeisterin mit 22 Jahren
Malermeisterin mit 22 Jahren

Rebecca Epperlein ist eine von 33 Frauen, die 2019 ihren Meisterbrief in Dresden erhalten haben.

Zäune, Treppen, Hebebühne

Doch erst einmal freut sie sich auf die vielen Möglichkeiten, die ihr der Abschluss als Schweißfachfrau eröffnet. „Besonders gefällt mir, wie wir viele Einzelteile dauerhaft verbinden und damit etwas Neues schaffen können, das den Kunden Freude bereitet und gleichzeitig einen sinnvollen Zweck erfüllt.“ So entstanden in der Werkstatt beispielsweise schon zahlreiche Geländer, Treppen und Zäune, von modern bis klassisch. „Wir haben beispielsweise das Geländer für eine Hebebühne für den barrierearmen Zugang zu einer Physiotherapiepraxis entworfen und gebaut“, berichtet Janine Näwie.

In der achtwöchigen Ausbildung zur Internationalen Schweißfachfrau werden die gängigsten Schweißtechniken in Theorie und Praxis gelehrt.
In der achtwöchigen Ausbildung zur Internationalen Schweißfachfrau werden die gängigsten Schweißtechniken in Theorie und Praxis gelehrt. © Foto: Handwerkskammer Dresden/Johanna Schade

Sie möchte auch anderen Mut machen, sich gerade jetzt vielleicht zu fragen, was man wirklich möchte und auch über Veränderungen nachzudenken: „Für mich war es die richtige Entscheidung, denn im Büro saß ich jeden Tag vor dem Monitor, konnte aber nach Feierabend nicht wirklich das greifen, was ich geschafft hatte. Beim Schweißen in der Werkstatt hingegen kann ich jeden Tag das Geleistete, mein Werk, sehen und anfassen. Das fasziniert mich und macht mich stolz.“

Weitere Informationen und Kontakt

Die Schweißtechnische Lehranstalt (SL) der Handwerkskammer Dresden zählt zu den 14 deutschlandweiten, vom Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. (DVS), zugelassenen Bildungseinrichtungen.

Ansprechpartner Schweißtechnische Lehranstalt:
Kai-Uwe Marcus
Tel.: 0351 4640-181
E-Mail: [email protected]

Weitere Informationen zur Schweißtechnischen Lehranstalt gibt es hier, zu den Kursangeboten geht es hier.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Handwerkskammer Dresden

Am Lagerplatz 8
01099 Dresden
Tel.: 0351-4640100
[email protected]

Hier gelangen Sie zur Unternehmenswelt von njumii - das Bildungszentrum des Handwerks.