Merken

Armin Mueller-Stahl

Ehrung für Armin Mueller-Stahl. Der Schauspieler, Regisseur und Autor erhielt gestern den Bremer Hansepreis für Völkerverständigung 2005. Bremens Bürgermeister Henning Scherf überreichte die Auszeichnung...

Teilen
Folgen
NEU!

Ehrung für Armin Mueller-Stahl. Der Schauspieler, Regisseur und Autor erhielt gestern den Bremer Hansepreis für Völkerverständigung 2005. Bremens Bürgermeister Henning Scherf überreichte die Auszeichnung des Bremer Kulturvereins „Freizeit 2000“ im Ratskeller an den 74-Jährigen und ehrte damit das Lebenswerk des Künstlers. Mueller-Stahl habe gezeigt, dass man als Künstler Brücken zwischen den Ländern und Kulturen schlagen könne, so die Jury.

„Ihr Name steht wie kaum ein anderer für herausragende Film- und Fernsehproduktionen und höchste Schauspielkunst“, schrieb Bundeskanzler Gerhard Schröder in einem Grußwort. Zugleich habe Mueller-Stahl in der DDR „mit großem persönlichen Mut gegen die Verfolgung anders Denkender protestiert, wohl wissend, dass dies für Sie nicht folgenlos bleiben würde“.

Mit dem Vierteiler „Flucht aus der Hölle“ begann der in Tilsit geborene Mueller-Stahl 1960 seine Schauspielerkarriere in der DDR. Dort wurde er zum meistbeschäftigten und einem der beliebtesten Schauspieler. Als er 1976 gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann protestierte, erhielt Mueller-Stahl ein dreijähriges Berufsverbot. 1980 kam er in die Bundesrepublik und startete seine zweite Karriere. Zehn Jahre später debütierte er in den USA, wurde zum Hollywood-Star. In Deutschland glänzte er zuletzt in der Rolle des Thomas Mann im Fernseh-Dreiteiler „Die Manns – Ein Jahrhundertroman“. (dpa)