merken

Auf dem Ziegenhof wird gemeckert

Über 100 Zicklein stehen inzwischen schon im Lauterbacher Stall. Am Freitag wird die Käsesaison eröffnet.

© Dirk Zschiedrich

Von Anja Weber

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Stolpen. Im Ziegenhof von Familie Seim in Lauterbach herrscht Hochbetrieb. Der Nachwuchs meldet sich lautstark. Die Hälfte der 110 Mutterziegen hat inzwischen gelammt. Die 100 Zicklein lassen aber noch genug Milch übrig, sodass ein weiteres Ereignis auf dem Hof starten kann. Am 2. Februar beginnt die Ziegenkäsesaison, sagt Rolf Seim. Und auch das heißt viel Arbeit, vor allem für seine Frau Doreen und ihr Team. Jeweils dienstags und freitags ab 14 Uhr können die Kunden im Hofladen nun wieder verschiedene Frisch- und Weichkäsespezialitäten kaufen. „In dieser Zeit ist auch der Stall geöffnet, damit die Besucher dort das muntere Treiben beobachten können“, sagt Rolf Seim, dessen Nächte in den letzten Tagen ziemlich kurz waren.

Rolf Seim ist gerne selbst mit vor Ort, wenn die Mutterziegen lammen. Besucher können sich zu den Öffnungszeiten auch den Stall ansehen.
Rolf Seim ist gerne selbst mit vor Ort, wenn die Mutterziegen lammen. Besucher können sich zu den Öffnungszeiten auch den Stall ansehen. © Dirk Zschiedrich

Die Geburt bei Ziegen läuft eigentlich problemlos ab. Doch ihm ist es lieber, wenn er dabei ist und notfalls mit eingreifen kann. Die Hälfte ist geschafft. Jetzt im Winter bleiben die Ziegen und der Nachwuchs vorerst im Stall. Doch wenn das Gras auf den Wiesen sprießt, dann geht es auch für sie wieder hinaus.

Für die Mutterziegen ist jetzt aber erst einmal Melkzeit. Die frische Ziegenmilch geht dann direkt zur Weiterverarbeitung nach nebenan in die hofeigene Käserei. Die Mitarbeiter warten dort bereits darauf, um daraus Bio-Ziegenkäse in vielen Variationen herzustellen. Da wird auch mal etwas Anderes ausprobiert, um den Kunden etwas Neues anbieten zu können. Die leckeren Frisch- und Weichkäse kommen aus der hauseigenen Produktion. Seit reichlich 13 Jahren bewirtschaftet Familie Seim nun den Hof in Lauterbach und bietet Bio-Ziegenkäse an. Rolf Seim bezeichnete das vor einiger Zeit als Alleinstellungsmerkmal, da sich sein Hof mit dem Produkt von anderen Bio-Käserherstellern in der Region abhebe. Er sollte Recht behalten. Ihnen ist es gelungen, außerhalb des Hofladens einen großen Kundenstamm aufzubauen. Dazu gehören unter anderem verschiedene Gaststätten und Hotels in Dresden und Umgebung. Sie sind auf Märkten anzutreffen und vertreiben ihre Produkte auch in Spezialgeschäften. Für die Bemühungen der Familien in Lauterbach mit den Tieren im Einklang der Natur zu leben und andere Menschen auch daran teilhaben zu lassen, gab es bereits Auszeichnungen. So hatte der Landwirt zum Beispiel am Landeswettbewerb für tiergerechte und umweltverträgliche Haltung in der Kategorie Milchziegen teilgenommen und wurde vom Genossenschaftsverband für seine erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet. Das entscheidende Bewertungskriterium war das Tierwohl – dabei ging es vor allem um die Aspekte Haltung, Unterbringung, Futter und Vermarktung. Dass es den Ziegen bei Familie Seim gut geht, davon kann sich jeder auch selbst überzeugen. Noch mehr Einblicke in den Ziegenhof gibt es am 5. Mai. Dann wird gemeinsam mit dem Verein Projekt Leben in Lauterbach das Hoffest gefeiert.

Ziegenhof Lauterbach, Dorfstraße. 110, Lauterbach, Telefon: 035973 295120

www.ziegenhof-lauterbach.de