merken

Hoyerswerda

Ausblick über den Großräschener See

48 Stufen führen zu einem neuen Aussichtspunkt zwischen Freienhufen und Großräschen.

So sieht er aus, der Blick vom neuen Aussichtspunkt an der Nordwestecke des Großräschener Sees. Nur über diese Treppe ist er erreichbar.
So sieht er aus, der Blick vom neuen Aussichtspunkt an der Nordwestecke des Großräschener Sees. Nur über diese Treppe ist er erreichbar. © Foto: Uwe Schulz

Großräschen. Der neueste Aussichtspunkt am Großräschener See ist nicht ausgeschildert und dennoch wenige Meter neben der Verbindungsstraße Freienhufen-Großräschen gut zu finden. 48 Stufen aus Holzbohlen führen zu einer kleinen planierten und windgeschützten Fläche, auf der eine Sitzgruppe platziert ist. Geschaffen wurde das Fleckchen offenbar von der LMBV auf Antrag Großräschens. Man hat von hier einen guten Blick über die gesamte Länge des Sees Richtung Sedlitz. Bei guter Sicht sind am Horizont die Kraftwerke Schwarze Pumpe und Boxberg zu sehen. IBA-Terrassen und Einfahrt zum Überleiter 11 bleiben verdeckt. Die ideale Stelle, um den gesamten Großräschener See zu überblicken, ist und bleibt daher die Victoriahöhe zwischen dem neuen noch namenlosen Ausguck und den IBA-Terrassen. 

Fernglas nicht vergessen! Hier sieht man die über einen Kilometer entfernte Victoriahöhe. Im Hintergrund ist das über 40 km entfernte Kraftwerk Boxberg zu erahnen.
Fernglas nicht vergessen! Hier sieht man die über einen Kilometer entfernte Victoriahöhe. Im Hintergrund ist das über 40 km entfernte Kraftwerk Boxberg zu erahnen. © Foto: Uwe Schulz
Wer wird Nachwuchssportler 2019?

Welcher junge Athlet wird dieses Jahr den Sieg holen? Stimmen Sie bis zum 23. Februar für Ihren Favoriten ab und unterstützen Sie unsere jungen Talente!