Merken

Autodiebstahl vorgetäuscht

Ein Fahrer will einen Unfall verheimlichen und hat nun erst recht großen Ärger. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Großpostwitz. Er wollte tricksen und flog auf: Ein Autobesitzer meldete am Montag seinen Audi als gestohlen. Er sagte der Polizei, dass er sich selbst noch am Sonntagabend auf die Suche gemacht und den Wagen in Großpostwitz am Sportplatz im Straßengraben entdeckt habe. Außerdem erzählte er, dass beide Nummernschilder fehlten und er die Bergung des verunglückten Autos übernommen habe. Das war gelogen.

Tatsächlich hatte es in Großpostwitz am Sonntag gegen 21 Uhr einen Unfall gegeben. Ein Audi war von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Laterne gefahren. Zeugen beobachteten, wie der Fahrer die Kennzeichentafeln vom Auto abmontierte und sich davonmachte. Sie informierten die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Zweifel an der Darstellung des Mannes. Der gab schließlich zu, den Unfall selbst verursacht und den Diebstahl des Wagens vorgetäuscht zu haben. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Vortäuschen einer Straftat, versuchtem Versicherungsbetrug, Notrufmissbrauch, Fahren ohne Führerschein und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (szo)

Polizeibericht vom 12. Januar

Dacia gestohlen

Kamenz. In der Nacht zum Dienstag ist in Kamenz ein Dacia gestohlen worden. Der grauer Sandero mit dem Kennzeichen BZ-XT 538 hatte in einer Garage am Siedlungsweg gestanden. Die Täter brachen sie auf. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Auto im Wert von etwa 6000 Euro wird gefahndet.

Kleintransporter überladen

Uhyst. Autobahnpolizisten fiel am Montagvormittag auf der A4 bei Uhyst ein Kleintransporter auf, der sichtlich tief lag. Die Beamten kontrollierten den 3,5-Tonner. Eine Wägung ergab, dass der Kleinlaster rund 850 Kilogramm überladen war. Dem 28-jährigen Fahrer durfte nicht weiterfahren. Auf den Mann sowie den Halter des Transporters kommen nun Bußgeldanzeigen zu.

Keller aufgebrochen

Bautzen. In der Roesgerstraße in Bautzen sind Unbekannte in der Nacht zu Montag in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen. Im Keller brachen die Täter fünf Abteile auf. Entwendet wurden jedoch lediglich die Schlösser sowie alkoholische Getränke von geringem Wert. Der Sachschaden beträgt etwa 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Tempo kontrolliert

Eulowitz/Doberschütz. Wird die zulässige Geschwindigkeit eingehalten? Das überprüfte die Polizei am Montagvormittag sowohl in Eulowitz als auch in Doberschütz. Bei der zweieinhalbstündigen Kontrolle auf der B96 in Eulowitz waren 14 von knapp 340 Fahrzeugen schneller als erlaubt. Der Schnellste hatte im Ort 70 km/h drauf. In Doberschütz passierten zwischen 7 und 12 Uhr rund 400 Fahrzeuge die Messstelle. 19 davon wurden geblitzt. Ein VW mit Bautzener Kennzeichen rollte mit 75 km/h durch die Lichtschranke. Der Fahrer hat ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt im Zentralregister zu erwarten.

Lagercontainer geknackt

Kamenz.Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in Kamenz in zwei Lagercontainer eingebrochen. Die Taten geschahen am Stadion der Jugend und auf dem Gelände eines Baumarktes An der Windmühle. Der Schaden an den Metallboxen beträgt insgesamt etwa 100 Euro. Entwendet wurde offenbar eine Kabeltrommel. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Rote Ampel übersehen?

Pulsnitz. Auf der Kreuzung Wettinstraße und Bischofswerdaer Straße in Pulsnitz sind am Montagnachmittag zwei Autos zusammengestoßen. Ein 38-Jähriger bog mit seinem Mercedes nach links ab und beachtete dabei womöglich die rote Ampel nicht. Das Auto kollidierte mit einem Seat. Dessen 24-jährige Fahrerin und auch der Mercedes-Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden von rund 7.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt.

Raser im Visier

Steinigtwolmsdorf. Tempokontrolle am späten Montagnachmittag auf der B98 im Ortsteil Ringenhain: Über 670 Fahrzeuge passierten zwischen 16 und 19.30 Uhr die Messanlage der Polizei an der Dresdener Straße. 17 davon waren schneller als erlaubt unterwegs. Ein Audi mit Bautzener Kennzeichen wurde mit 81 km/h geblitzt. Auf den Fahrer werden ein Bußgeld von 160 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zukommen.

1 / 7