SZ + Freital
Merken

Neues Gesicht für Schulhöfe in Bannewitz

Dank Fördermitteln wurden Außenanlagen kinderfreundlich gestaltet. Noch müssen sich die Mädchen und Jungen aber gedulden.

Von Gabriele Fleischer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Neben der Grünflächen Trampolin und Schachbrett: Für die Freizeitbeschäftigung der Possendorfer Grundschüler hat die Freitaler Landschaftsbau-Firma Natur und Stein gesorgt.
Neben der Grünflächen Trampolin und Schachbrett: Für die Freizeitbeschäftigung der Possendorfer Grundschüler hat die Freitaler Landschaftsbau-Firma Natur und Stein gesorgt. © Daniel Schäfer

Auch wenn jetzt die kältere Jahreszeit begonnen hat und Spielplätze seltener genutzt werden, so dürften sich die Mädchen und Jungen der beiden Grundschulen in Bannewitz freuen. Die Außenanlagen der Einrichtungen haben endlich ein freundliches Gesicht bekommen - und viel Platz zum Toben.

Möglich geworden sei das, so Hauptverwaltungsleiter Heiko Wersig, durch Steuermittel des Bundes. Anfang 2021 seien die für die Grundschulen zugesagt worden. Unter dem Strich kostete die Gestaltung beider Anlagen reichlich 117.500 Euro, unterstützt mit Fördermitteln von mehr als 75.300 Euro.

"Ein Glücksumstand, denn die Modernisierung von Teilen der Außenanlagen der beiden Grundschulen war überfällig und allein Eigenmittel reichten dafür nicht", so Wersig. Im März seien dann die Fördermittelbescheide eingegangen, und es konnte losgehen.

Ein Kletterschiff aus Netzen und mit Rutsche haben die Grundschulkinder in Bannewitz jetzt bekommen. Ab Ende November können sie alles ausprobieren.
Ein Kletterschiff aus Netzen und mit Rutsche haben die Grundschulkinder in Bannewitz jetzt bekommen. Ab Ende November können sie alles ausprobieren. © Daniel Schäfer

Wunsch der Kinder wurde erfüllt

Für die Grundschule Possendorf wurde nach einer Studie von 2014 umgehend mit der Planung begonnen: Ein in den Boden eingelassenes Trampolin, ein neu gestalteter Sandkasten, ein Schachbrett für die Arbeitsgemeinschaft der Schule und Balancierstangen bereichern die Anlage. Noch im Bauhof aufgearbeitet wird ein Laster, der bereits im Schulhof stand und dort bald wieder zum Spielen einlädt.

In Bannewitz griff die Bauverwaltung einen Ideenwettbewerb der Grundschul- und Hortkinder aus dem vorletzten Winter auf. Ihr Wunsch war vor allem ein größeres Klettergerät, was sie nun in Form eines Schiffes aus Netzen bekommen haben, dazu Balancierstangen und Pfosten für eine Slackline.

Beide Schulanlagen sind seit Ende vergangenen Monats fertig - so auch die Vorgabe der Fördermittelgeber. Allerdings werden laut Wersig die Plätze noch geprüft und abgenommen. Zudem benötige der angesäte Rasen noch etwas Ruhe, und die Bodendeckschicht muss sich stabilisieren. Ende November aber sollen die Spielgeräte übergeben werden. Vielleicht gibt es dann noch ein paar wetterfreundliche Tage zum Ausprobieren.