Bautzen
Merken

Polizei und Feuerwehr retten Eichhörnchen-Baby in Bautzen

Ein verwaistes junges Eichhörnchen klammerte sich in Bautzen an die Beine von Passanten. Jetzt ist es in Sicherheit - und hat sogar einen Namen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Feuerwehr und Polizei retteten in Bautzen ein Eichhörnchen-Baby.
Feuerwehr und Polizei retteten in Bautzen ein Eichhörnchen-Baby. © Symbolfoto: ronaldbonss.com

Bautzen. Einen tierischen Einsatz hatten Feuerwehr und Polizei in Bautzen: Ein verwaistes Eichhörnchen-Kind war zunächst Passanten hinterhergelaufen und hatte sich bei ihnen ans Hosenbein geklammert, wie eine Auffangstation für Eichhörnchen aus Dresden in den Sozialen Medien berichtete.

Demnach sei dieses anhängliche Verhalten typisch für junge Eichhörnchen, die nicht mehr von der Mutter versorgt werden. Ein Anzeichen für Tollwut sei es, wie oft angenommen werde, nicht.

Einer der Passanten suchte Hilfe und rief die Polizei. Die Beamten nahmen das Tier zunächst auf. "Auf der Wache ergab die erkennungsdienstliche Behandlung, dass das Tier minderjährig ist. Eine Übergabe an die Eltern war nicht möglich, ein Jugendamt für Eichhörnchen existiert (noch?) nicht", schrieb die Auffangstation aus Dresden mit Augenzwinkern weiter über den Vorfall, der sich am Sonntag, dem 31. März 2024, ereignet hatte.

Das Tier wurde dann an die Feuerwehr und schließlich an Mitglieder der Auffangstation übergeben. Diese wollten auch noch den Fundort des Eichhörnchens wissen, um nach möglicherweise ebenfalls hilfebedürftigen Geschwistern zu suchen oder das Tier zu seiner Mutter zurückzubringen.

"Leider hatten wir keinen weiteren Erfolg und fuhren den etwa fünf bis sechs Wochen alten Patienten nach Dresden", berichten die Eichhörnchen-Retter und informieren, dass Eichhörnchen-Kinder erst mit etwa drei Monaten allein überlebensfähig sind.

Auf Wunsch der Feuerwehrleute habe das Eichhörnchen den Namen Armin erhalten. Die Auffangstation bedankte sich bei der Polizei Sachsen und der Feuerwehr Bautzen für die Zusammenarbeit. (SZ/asm)