merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Endspurt für neuen Edeka

Der Supermarkt in Oberkaina soll voraussichtlich im November öffnen. Dafür wird ein Markt an anderer Stelle geschlossen.

Im Bautzener Ortsteil Oberkaina entsteht ein neuer Edekamarkt.
Im Bautzener Ortsteil Oberkaina entsteht ein neuer Edekamarkt. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Wo in Oberkaina vor Kurzem noch eine Brachfläche war, steht jetzt an der B96 an der Einfahrt zur Straße am Strehlaer Wasser ein grauer Betonbau. „Wir bauen Ihren neuen Lieblingsmarkt“, wirbt davor ein Banner – darauf abgebildet das Edeka-Logo. Noch stehen Baufahrzeuge vor dem Gebäude, aber davon abgesehen sieht hier schon alles ziemlich fertig aus. Geht es also bald los?

„Wir übergeben das Gebäude am 15. Oktober an Edeka“, klärt Matthias Lange, Projektleiter der Bautzener Firma Hentschke Bau auf. Schon bald werden die Bauleute die Baustelle räumen. Wohl Ende November solle der Markt dann eröffnet werden. Edeka selbst hält sich noch bedeckt, spricht jedoch seit Längeren von einer Eröffnung im Herbst.

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Gerade werden Kühlschränke eingebaut

Wie steht es also um die Bauarbeiten, was muss noch erledigt werden? „Gerade werden letzte Installationsarbeiten durchgeführt“, sagt Matthias Lange. Auf rund 1.150 Quadratmeter Verkaufsfläche sollen Kunden hier schon bald Paprika, Tiefkühlpizza und Joghurt kaufen können. Doch noch ist es recht leer in dem Gebäude, nur Bauuntensilien sind in der Halle verteilt. Regale, Einkaufswagen oder ein Kassenband sind noch nicht zu sehen – geschweige denn Lebensmittel.

Dafür deuten lange Kühlregale an den Wänden schon darauf hin, dass es hier bald losgehen könnte. Und auch Kühltruhen stehen in einer Ecke der Halle. „Die Kühlmöbel sind gerade erst angeliefert worden“, berichtet Matthias Lange. Die Schränke haben Türen – so wird Kälteenergie gespart. „Edeka zeichnet sich durch umweltbewusstes Bauen aus“, erklärt Lange. Das fängt für ihn bei den geschlossenen Kühlschränken an. Dazu zählt für ihn aber auch, dass die Abwärme der Kühlanlagen zum Heizen des Marktes verwendet wird. Und dass der Markt mit LED-Lampen beleuchtet wird.

In diesen Tagen werden in dem Gebäude die Kühlmöbel installiert.
In diesen Tagen werden in dem Gebäude die Kühlmöbel installiert. © SZ/Uwe Soeder

Es ist nicht der erste Edekamarkt, den Hentschke Bau errichtet. „Wir bauen bereits seit 20 Jahren für Edeka“, sagt Matthias Lange. Etwa acht Millionen Euro des Umsatzes der Bautzener Firma stamme jährlich von Edeka.

Mit seiner Verkaufsfläche von 1.150 Quadratmetern wird sich der neue Markt im Vergleich zu anderen Edeka-Märkten in Deutschland eher im unteren Mittelfeld bewegen. Das Expansionskonzept von Edeka sieht für seine Märkte normalerweise eine Grundstücksgröße von mindestens 5.000 Quadratmetern und eine Verkaufsfläche von zwischen 1.000 und 2.500 Quadratmetern vor. Die Stadt Bautzen hatte bei der Baugenehmigung aber die Auflage erteilt, die Marktfläche auf maximal 1.200 Quadratmeter zu beschränken.

Nun steht fest, welche Bäckerei in den Markt zieht

Mittlerweile ist laut Hentschke Bau bekannt, dass Bäckerei Drechsel aus Seifhennersdorf in den separaten Cafébereich in dem Marktgebäude einziehen wird. 90 Kunden sollen schon bald auf dem Parkplatz vor dem Markt einen Platz finden. „Die Fläche hier ist prädestiniert für einen Supermarkt“, findet Matthias Lange. Zum einen befindet sich der Markt direkt an der Bundesstraße, zum anderen liegt ein Wohngebiet in unmittelbarer Nähe.

Einher mit der Öffnung des neuen Edekas, das ist schon länger bekannt, geht die Schließung des Diska-Marktes an der Dresdener Straße in Bautzen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen im neuen Edeka weiterbeschäftigt werden. Zu der Frage, wann genau der Diska-Markt schließen wird, war Edeka in dieser Woche nicht zu erreichen.

Deutschlandweit werden etwa 3.700 Edekamärkte durch selbstständige Kaufmänner betrieben. Die Edeka Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen, die auch bei diesem Bauprojekt der Auftraggeber ist, ist eine von sieben Edeka-Regionalgesellschaften. Sie beliefert etwa 950 Einzelhandelsmärkte und beschäftigt in der Region rund 30.000 Mitarbeitern sowie 1.400 Auszubildende. 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Textes hieß es, dass Bäckerei Schwerdtner in den Edekamarkt einziehen wird. Dies ist nicht korrekt - es handelt sich um die Bäckerei Drechsel. (Geändert um 10:19 Uhr)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ können Sie sich hier anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen