SZ + Bautzen
Merken

Radibor: In der Meja kann bald wieder übernachtet werden

Durch einen Wasserschaden waren die Pensionszimmer in dem Traditionsgasthof nicht mehr nutzbar. Das und noch einiges mehr ändert sich gerade.

Von Uwe Menschner
 4 Min.
Teilen
Folgen
Inhaberin Kathleen Waurick freut sich, in der Meja in Radibor auch bald wieder Übernachtungsgäste aufnehmen zu können.
Inhaberin Kathleen Waurick freut sich, in der Meja in Radibor auch bald wieder Übernachtungsgäste aufnehmen zu können. © Uwe Menschner

Radibor. Mehrere Wochen lang prägte im Frühjahr ein großer Kran das Bild im Ortszentrum von Radibor. Dieser wurde mittlerweile wieder abgebaut, doch die Arbeiten im rückwärtigen Bereich der Traditionsgaststätte Meja befinden sich noch in vollem Gang. „Den Kran brauchten wir für den Anbau eines neuen Treppenhauses, das die wieder hergestellten Pensionszimmer erschließen soll“, berichtet Kathleen Waurick. Sie ist seit vier Jahren die Eigentümerin des Gasthofes und hat schon vor dem Beginn der jetzigen Baumaßnahme umfangreich in die Modernisierung, beispielsweise der Sanitäranlagen, investiert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!