SZ + Bautzen
Merken

Weißenberg: Brücke zur Niedermühle bleibt gesperrt

Bereits seit Mai 2021 ist die Brücke nicht passierbar. Da hoffte die Stadt noch, sie reparieren zu können. Doch daraus wird nichts.

Von Uwe Menschner
 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Brücke über das Löbauer Wasser im Norden von Weißenberg muss auf absehbare Zeit gesperrt bleiben.
Die Brücke über das Löbauer Wasser im Norden von Weißenberg muss auf absehbare Zeit gesperrt bleiben. © Uwe Menschner

Weißenberg. Die Brücke zur Niedermühle in Weißenberg muss weiter gesperrt bleiben. Eine kurzfristige Reparatur, wie zu Beginn der Sperrung im Mai 2021 erhofft, reicht nicht aus, um die Benutzbarkeit wieder herzustellen.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat sich der Zustand der Brücke über das Löbauer Wasser als zu marode herausgestellt, sodass wohl ein Neubau erforderlich ist. „Bereits 2015 war durch die fortschreitende Fäulnis fast aller Holzbauteile das bevorstehende Ende der Lebensdauer abzusehen“, heißt es in einer Stellungnahme des Bereiches Ordnung und Sicherheit im Weißenberger Rathaus.

Für eine dauerhafte Lösung komme aufgrund der geschätzten Kosten von 250.000 Euro nur eine geförderte Maßnahme in Betracht. Aus diesem Grund wolle sich die Stadt um Fördermittel im Zuge des Strukturwandels bemühen, auch „wenn die Meldungen über die Strukturförderung in der letzten Zeit nicht gerade als positiv zu bezeichnen sind“.

Die gesperrte Brücke ist Bestandteil der Wanderwege rund um Weißenberg sowie zur Gröditzer Skala.