SZ + Bautzen
Merken

Wie ein alter Bischof für Feierlaune sorgt

Purschwitz wurde vor 800 Jahren erstmals erwähnt – ebenso wie acht weitere Orte im Bautzener Land. Zur Feier des Jubiläums ist viel geplant.

Von Uwe Menschner
 4 Min.
Teilen
Folgen
Grund zum Feiern gibt es dieses Jahr unter anderem in Purschwitz. Die erste urkundliche Erwähnung jährt sich zum 800. Mal. Der Start ins Festjahr ist für den 26. Februar geplant.
Grund zum Feiern gibt es dieses Jahr unter anderem in Purschwitz. Die erste urkundliche Erwähnung jährt sich zum 800. Mal. Der Start ins Festjahr ist für den 26. Februar geplant. © Symbolfoto: dpa/Jan Woitas

Purschwitz. Der 25. Februar 1222 war ein ganz besonderes Datum für die Oberlausitz. An diesem Tag nämlich unterstellte Bruno II., seines Zeichens Bischof von Meißen, mehrere Kirchen im Bautzener Land dem Dekan des Budissiner Domstiftes und ließ dies auch in einer Urkunde schriftlich festhalten. Mehrere Städte und Gemeinden des Landkreises Bautzen, nämlich Cunewalde, Wilthen, Hochkirch, Neukirch und Sohland nehmen dies zum Anlass, am 29. April gemeinsam eine große Eröffnungsfeier für das 800. Jubiläumsjahr zu gestalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!