merken

Benefiz-Rallye gibt Gas

Bereits zum 27. Mal gehen ziemlich verrückte Teams auf eine lange Reise. Das nicht ohne Grund.

Jens Hausdorf nimmt zum ersten mal an der Rally teil. © Dirk Zschiedrich

Bei den beiden Sebnitzer Teams „Rost aus Fernost“ mit Jens Hauswald sowie „Cross-Generation“ mit Ulrich Dornick und Nico Meischner steigt die Spannung. Am Sonnabend, dem 9. März, heißt es für sie Abschied nehmen von den Familien. Und das ganz freiwillig. Die drei Sebnitzer nehmen an der Benefiz-Rallye Dresden–Dakar–Banjul teil. Traditionell startet ein Teil der Fahrer auch in Hohnstein. Insgesamt sind es dieses Mal 50 Teams, die sich auf die 7 000 Kilometer lange Strecke begeben. Organisiert wird die Fahrt durch den Dresdner Verein Breitengrad. Nach dem Start in Hohnstein geht die Fahrt über Frankreich, Spanien, Marokko an die Westküste Afrikas nach Gambia. Dort angekommen werden die Fahrzeuge versteigert. Mit dem Erlös unterstützt der Verein mehrere gemeinnützige Projekte in Gambia. Alle Teilnehmer zahlen Benzin, Unterkunft, die Fahrzeuge und den Rückflug selbst. Wer den Teilnehmern eine gute Fahrt wünschen möchte, kann dieses am 9. März tun. 9 Uhr fällt auf dem Hohnsteiner Markt der Startschuss. Am 28. März werden alle Teams in Gambia erwartet. Nach der Versteigerung der Fahrzeuge geht es wieder zurück.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.