Merken

Bevor die Party steigt

Ü30 am 7. Mai in Bischofswerda: Der Vorverkauf läuft. Ebenso die Vorbereitungen. Die Akteure laufen dabei logistisch zur Hochform auf.

Teilen
Folgen
NEU!
© Steffen Unger

Tausend Gäste, vielleicht auch mehr, werden es wieder sein, die am 7. Mai zur Ultimativen Ü30-Party im Kulturhaus Bischofswerda tanzen und feiern. Damit das möglich ist, agieren fast 50 Leute hinter den Kulissen – Ton- und Lichttechniker, Leute, die Speisen und Getränke verkaufen, die die schmutzigen Gläser abwaschen und nach der Party aufräumen.

So ziemlich alles, was für die Party notwendig ist, bringen die Veranstalter von ATeams und Vegastar mit. Logistisch eine tolle Leistung. Rechnet man alles zusammen, sind es drei bis vier Lkw-Ladungen, die für diesen einen Abend nach Bischofswerda gebracht werden, sagt Andreas Thomas, Chef von ATeams Schirgiswalde.

Fast 2 000 Gläser

Gebraucht werden allein sechs Ausschanktresen, einschließlich Zapfanlage und Kühlschränken. Die werden nicht nur im Erdgeschoss aufgebaut, sondern auch ins erste Obergeschoss bugsiert, wo es im kleinen Saal einen von insgesamt drei Tanzfloors gibt. Hinzu kommen 30 Stehtische sowie 40 bis 50 Barhocker.

Auch für die Gläser sorgen die Veranstalter. Fast 2 000 Stück bringen sie mit. „Wir setzen auf Qualität, schenken deshalb Getränke gegen Pfand in Gläsern aus“, sagt Andreas Thomas. Um bei der Rückgabe die Bars nicht zu blockieren, gibt es eine separate Glasrückgabestelle. Dann sind die Geschirrspüler gefragt. Drei bis vier werden im Einsatz sein, um einen schnellen Umlauf der Gläser zu ermöglichen.

Aufwendige Lichtshow

Für Getränke sorgen die Veranstalter selbst. Für den Imbiss wurde der Bischofswerdaer Partyservice Axel von Gahlen, ein langjähriger Partner des Kulturhauses, gewonnen. Unter anderem Würstchen und Feuerfleisch werden im Angebot sein.

Kern der Party ist natürlich die Musik, verbunden mit einer aufwendig inszenierten Lichtshow. Vier Techniker bauen alles auf und sorgen am Abend des 7. Mai dafür, dass es reibungslos läuft. Auch eine Videoleinwand bauen die Veranstalter auf.

Es ist die fünfte Ultimative Ü30-Party im Kulturhaus Bischofswerda. Die Vorbereitungen beginnen schon ein halbes Jahr im Voraus mit dem Buchen der Künstler. Aufgebaut wird in der Woche vor dem 7. Mai. „Wir brauchen dafür drei bis vier Tage“, sagt Andreas Thomas. Abgerüstet nach der Party wird dann gleich in der Nacht zum Sonntag und am Sonntagvormittag. Ist alles raus, kommt eine Reinigungsfirma. Erst dann geben die Veranstalter die Kulturhausschlüssel wieder zurück. (szo)