merken
PLUS Bischofswerda

Bischofswerda: Großbrand verhindert

Am Drebnitzer Weg fingen Paletten voller Kohlebriketts an zu brennen. Schnelles Rufen der Feuerwehr und rasches Löschen verhinderten Schlimmeres.

Fast 60 Feuerwehrleute waren am Dienstag in Bischofswerda im Einsatz, um am Drebnitzer Weg einen Großbrand zu verhindern - erfolgreich.
Fast 60 Feuerwehrleute waren am Dienstag in Bischofswerda im Einsatz, um am Drebnitzer Weg einen Großbrand zu verhindern - erfolgreich. © RocciPix / Rocci Klein

Bischofswerda. In einer Lagerhalle am Drebnitzer Weg in Bischofswerda konnte am Montag nur knapp ein Großbrand verhindert werden. Mehrere Paletten voller Kohlebriketts brannten bereits, als von Mitarbeitern eine Rauchentwicklung bemerkt wurde.

Sie riefen die Feuerwehr und versuchten den Brand mit Feuerlöschern zu ersticken, was nicht gelang. Das bestätigt die Bischofswerdaer Feuerwehr auf Nachfrage von Sächsische.de.

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie in unserer Unternehmenswelt.

Als die Kameraden vor Ort eintrafen, schafften sie die rauchenden Paletten mithilfe eines Gabelstaplers nach draußen. Dies hatten die Mitarbeiter zuvor schon ohne Schutzausrüstung versucht.

In der Folge brauchten sie große Mengen an Flüssigkeit, um den Brand zu löschen. Neben den umliegenden Freiwilligen Feuerwehren waren auch die Berufsfeuerwehren aus Bautzen und Hoyerswerda vor Ort, um die Löscharbeiten zu unterstützen. Insgesamt knapp 60 Feuerwehrleute waren an den Arbeiten beteiligt.

Mithilfe von sogenannten Großhallenlüftern gelang es schließlich, auch die Halle vom Rauch zu befreien. Einige Mitarbeiter der Firma wurden zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht, da ein Verdacht auf Rauchgasvergiftung bestand. (SZ/rw)

Mehr zum Thema Bischofswerda