SZ + Bischofswerda
Merken

Neue Bewohner im Bischofswerdaer Tierpark

Fünf Kapuzineräffchen und zwei Steppenfüchse sind neu in Schiebock. Was sie besonders macht und wie sie den Pflegern auf der Nase herumtanzen.

Von Richard Walde
 3 Min.
Teilen
Folgen
Im Bischofswerdaer Tierpark gibt es einige neue Tiere - unter anderem Kapuzineräffchen.
Im Bischofswerdaer Tierpark gibt es einige neue Tiere - unter anderem Kapuzineräffchen. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Wenn es bei den Kapuzineräffchen im Bischofswerdaer Tierpark Futter gibt, ist einer immer ganz vorn mit dabei. Teufel - so ihn nennt Tierpark-Chefin Silvia Berger - ist der älteste der fünf neuen Bewohner des Affengeheges. "Er schnappt sich bei der Fütterung immer das ganze Fleisch alleine, da müssen die anderen sehen, wo sie bleiben", erklärt sie. Der 16-jährige Gehaubte Kapuziner ist gemeinsam mit dem ein Jahr jüngeren Weibchen der Ranghöchste.

Ihre Angebote werden geladen...