merken
Bischofswerda

Seeligstadt bekommt neue Straßenbäume

Für den Straßenbau durch den Großharthauer Ortsteil waren viele Fällungen notwendig. Die neue Bepflanzung hat eine Besonderheit.

Die Ortsdurchfahrt durch Seeligstadt wird wieder grüner.
Die Ortsdurchfahrt durch Seeligstadt wird wieder grüner. © SZ/Richard Walde

Seeligstadt. An einer der größten Baustellen des Landkreises Bautzen wird aktuell etwas für den Klimaschutz getan. Genau 15 Bäume werden im Zuge sogenannter Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen in diesem Frühling entlang der Ortsdurchfahrt von Seeligstadt gepflanzt. Denn durch den Straßenbau gingen am Straßenrand zahlreiche Bäume verloren.

"Die Pflanzung von zwölf Ulmen erfolgt als Ersatzmaßnahme parallel der Straße am Rand der Röderaue innerhalb der Ortsdurchfahrt. Gepflanzt wird die Ulmensorte 'New Horizon', eine Züchtung mit hoher Resistenz gegen Ulmensterben", berichtet Mandy Noack vom Landratsamt Bautzen.

Anzeige
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht

Das Maschinenbauunternehmen AUMA Drives GmbH sucht einen Projektleiter Produkteinführung (m/w/d) und einen Senior IT-Administrator (m/w/d).

Die spezielle Sorte sei laut Planerin Annette Schütze notwendig, da sich die Bäume in einem Hochwassergebiet befänden und sonst schnell absterben könnten. Am Ortsausgang in Richtung Arnsdorf kommen außerdem drei Linden hin. Durchgeführt werden die Arbeiten durch die Firma Herzog Grünflächen- und Straßenservice aus Neugersdorf im Auftrag des Landratsamtes Bautzen. (SZ/rw)

Weiterführende Artikel

Seeligstädter Hauptstraße weiter gesperrt

Seeligstädter Hauptstraße weiter gesperrt

Die Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes verzögert sich um zwei Wochen. An anderer Stelle dauern die Arbeiten noch ein Jahr.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda