merken
PLUS Bischofswerda

Skilanglauf startet im Oberland

Rund um Neukirch sind seit Montagvormittag die Loipen gespurt. In Sohland müssen sich Wintersportler noch etwas gedulden.

In Neukirch sind die ersten Loipen gespurt. Dafür sorgen Gunter und Bert Thomas sowie Frank Sutter (v. l.) mit einem Pistenbully mit angebauter Loipentechnik.
In Neukirch sind die ersten Loipen gespurt. Dafür sorgen Gunter und Bert Thomas sowie Frank Sutter (v. l.) mit einem Pistenbully mit angebauter Loipentechnik. © SZ/Uwe Soeder

Neukirch/Sohland. Die Loipen rund um den Valtenberg und im Hohwald sind gespurt. Wie Gerald Bär, Hauptamtsleiter der Gemeinde Neukirch, erklärt, „wollen wir damit den Menschen etwas zur Naherholung anbieten.“ Der Skilanglauf solle aber unter den aktuellen Abstands- und Hygieneregeln stattfinden.

Man wolle keinesfalls, dass sich hier ein Corona-Hotspot entwickle. „Es geht um die Möglichkeit, Individualsport zu treiben“, fügt Gerald Bär hinzu. Das sei ohnehin nur in einem bestimmten Umkreis des Wohnorts erlaubt, daher richte sich das Angebot an die Neukircher und Einwohner benachbarter Gemeinden.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Die Gemeinde empfiehlt Wintersportlern, den Touristenparkplatz an der Karl-Berger-Straße zu nutzen und von hieraus zu starten. Genutzt werden könne zum Beispiel der knapp neun Kilometer lange Rundkurs um den Valtenberg. Aktuelle Infos gibt es über das Schneetelefon (0171 813 3563) und auf den Internetseiten der Gemeinde.

Am Telefon gibt Frank Sutter Auskunft über die jeweilige Lage. Er kümmert sich ehrenamtlich um die Loipen. „Wir haben jetzt mit dem Schlitten gespurt. Für unsere Raupe liegt noch zu wenig Schnee, aber wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen noch ein paar Zentimeter dazubekommen.“ Im Hohwald könne man aber gut fahren. Auch in Richtung Ringenhain und Steinigtwolmsdorf sei die Schneelage für Skilangläufer gut.

Skilift geschlossen

Damit das so bleibt, hat Frank Sutter noch eine Bitte: „Die Leute sollen die Loipen ausschließlich zum Skifahren nutzen und nicht mit Schlitten, Hunden oder zu Fuß beschädigen.“ Schlittenfahren sei abseits der Loipen aber möglich. Man müsse sich geeignete Stellen suchen. Am Georgenbad etwa sei derzeit weder Skilanglauf noch Schlittenfahren möglich, da dort der Schnee nicht ausreiche.

In Sohland liegt ebenfalls Schnee, wie über die Webcam des lokalen Skiclubs zu sehen ist. Allerdings sind der Lift geschlossen und keine Loipen gespurt, wie ein Vereinsmitglied am Montagvormittag am Telefon erklärte. „Jetzt taut es erstmal, aber an ein paar Stellen könnte man Langlauf probieren. Man sollte aber noch nicht die besten Skier benutzen.“

Da sich unter der jetzigen Schneedecke kein Frost gebildet hatte, habe der Streckenchef die Loipen noch nicht spuren können. Der Skiclub werde aber über das Schneetelefon (035936 429011) die Informationen aktualisieren.

Die Gemeinde Sohland informiert auf ihren Internetseiten über die aktuelle Lage zum Wintersport. Hier finden Skilangläufer etwa eine Übersicht zu möglichen Touren oder Einstiegsstellen in die Loipen.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda