Sport
Merken

Bischofswerdaer FV mit Remis in Neugersdorf

Am Mittwochabend sichert Jiri Valenta mit seinem späten Ausgleich noch einen Punkt.

Von Frank Thümmler & Jürgen Schwarz
 0 Min.
Teilen
Folgen
Niclas Rietschel (rechts/FCO) verhindert hier das 1:2 durch Justin Jacob (BFV/Nr. 30). Links FCO-Keeper Patrik Klouda.
Niclas Rietschel (rechts/FCO) verhindert hier das 1:2 durch Justin Jacob (BFV/Nr. 30). Links FCO-Keeper Patrik Klouda. © Florian Richter

Bischofswerda. Zwei Punkte verloren oder einen Punkt gewonnen? Die Frage stellte sich nach dem 1:1 am Mittwochabend im Nachholspiel sowohl für Gastgeber Neugersdorf als auch den Bischofswerdaer FV. Schließlich hatte Schiebock im Derby in der 86. Minute den späten Ausgleich erzielt, nachdem es Neugersdorf zuvor versäumt hatte, mit einem zweiten Treffer das Spiel möglicherweise für sich zu entscheiden.

Andererseits hätte es in der Nachspielzeit auch den Siegestreffer für Bischofswerda geben können, wenn nicht Nico Katzer den Heber über seinen Torwart Patrik Klouda gerade noch vor der Linie abgewehrt hätte. Somit endete das Nachholspiel aus der Hinrunde mit 1:1, was beide Trainer in der Pressekonferenz als gerecht empfanden. In der ersten Halbzeit sahen die 300 Zuschauer ein eher zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen, das 0:0 zur Pause war folgerichtig. Bischofswerdas Treffer erzielte schließlich der eingewechselte Jiri Valenta per Flachschuss aus elf Metern.

Budissa hat am Samstag Heimrecht

Am kommenden Samstag ist der Bischofswerdaer FV am 27. Spieltag beim FSV Martinroda zu Gast. Gespielt wird ab 14 Uhr im Sportpark. Das Hinspiel ging mit 2:1 an die Schiebocker. Paul Fromm erzielte in der ersten Minute das 1:0 und Leo Ben Hahn in der Nachspielzeit (90.+1) das 2:1-Siegtor. James-Kevin Nahr hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen.

Bereits um 13 Uhr ertönt am Samstag der Anpfiff im Bautzener Stadion Müllerwiese. Der gastgebende Staffeldritte erwartet den SV Blau-Weiß Zorbau, der das Hinspiel mit 2:3 verloren hatte. Budissa-Kapitän Tom Hagemann (2) und Paul Jockusch erzielten die Treffer der Spreestädter.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Richter holte aus den letzten vier Partien insgesamt zehn Punkte – eine gute Ausbeute. „Die Partie beim FC An der Fahner Höhe war nicht ganz einfach für uns, weil wir fünf Spieler nicht dabei hatten“, blickt Richter auf den 4:2-Auswärtssieg zurück, und er erklärt: „Wir sind sehr mutig aufgetreten und haben unser arteigenes Spiel weitgehend durchgezogen. Gegen Zorbau wollen wir unsere sehr gute Punkte-Bilanz weiter ausbauen. Wir hoffen, dass viele Zuschauer kommen und anerkennen, was wir in dieser Saison als Aufsteiger leisten. Wir wollen den dritten Platz festigen, aber wie ich meine Jungs kenne, weiß ich, dass die auch noch auf Staffelplatz zwei schielen.“ Dort rangiert derzeit der VFC Plauen, der sechs Zähler mehr auf dem Konto, aber auch eine Partie mehr bestritten hat.

Die FSV Budissa Bautzen hat zudem mittlerweile den Vertrag mit Tom Nathe um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Der 23-jährige wechselte erst im Januar vom FSV 1990 Neusalza-Spremberg in die Spreestadt.